Stephan Reimertz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephan Reimertz

Stephan Reimertz (* 4. März 1962 in Aachen) ist ein Lyriker, Essayist, Romancier und Kunsthistoriker. Er lebt in Paris. Reimertz wurde mit einer Arbeit über Max Beckmann promoviert, lehrte und forschte in den USA und arbeitete in Medien und Wirtschaft. Daneben schrieb er einige vielgelesene Biographien und legte 2001 den Roman Papiergewicht vor, der die gesellschaftlichen Umbrüche der 1970er Jahre am Beispiel einer westdeutschen Unternehmerfamilie schildert.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

Monographien[Bearbeiten]

  • Max Beckmann. (rororo-Monographie). Rowohlt, Reinbek 1995, ISBN 3-499-50558-4.
  • Vom Genuß des Tees. Eine heitere Reise durch alte Landschaften, ehrwürdige Traditionen und moderne Verhältnisse, inklusive einer kleinen Teeschule. Gustav Kiepenheuer, Leipzig 1998, ISBN 3-378-01023-1.
  • Woody Allen. Eine Biographie. Rowohlt, Reinbek 2000, ISBN 3-499-61145-7.
  • Max Beckmann. Biographie. Luchterhand, München 2003, ISBN 3-630-88006-1.
  • Woody Allen. (rororo-Monographie). Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-499-50410-3.
  • Proust in Berlin. Unterhaltungen mit Rudolf Schottlaender. Editions de la vierge, eBook, Paris 2014.

Monodramen[Bearbeiten]

Audio Books[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]