Steppen-Thymian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steppen-Thymian
Systematik
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Lippenblütler (Lamiaceae)
Gattung: Thymiane (Thymus)
Art: Steppen-Thymian
Wissenschaftlicher Name
Thymus kosteleckyanus
All.

Der Steppen-Thymian, Steppen-Quendel oder Pannonischer Thymian (Thymus kosteleckyanus, "Thymus pannonicus") ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Thymiane (Thymus) in der Familie der Lippenblütler.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Steppen-Thymian ist ein kleiner Strauch, dessen blütentragende Stängel 10 bis 20 (selten bis 30) cm lang werden und aufrecht bis aufsteigend wachsen und an der Basis verholzend und oftmals verzweigt sind. Meist sind sie rundum kurz behaart oder selten nur auf zwei Seiten. Kriechende, nicht-blütentragende Stängel werden nicht gebildet. Die Laubblätter sind meist 10 bis 15 mm lang und 3 bis 5 mm breit. Sie sind nahezu aufsitzend, elliptisch-lanzettlich, spitz, krautig und spärlich drüsig gepunktet. Die Aderung ist nur undeutlich zu erkennen.

Die Blütenstände sind selten verzweigt. Die Tragblätter gleichen den Laubblättern. Der Kelch ist 2,5 bis 3,5 (selten bis 4) mm lang, glockenförmig und meist grünlich bis strohfarben. Die obere Lippe ist länger als die Kelchröhre. Die oberen Zähne sind etwa 1 cm lang, dreieckig bis lanzettlich und bewimpert. Die Krone ist blass pink oder rot.

Vorkommen und Standorte[Bearbeiten]

Die Art kommt in Zentralmittel- und Ostmitteleuropa und in Osteuropa vor. Im Norden reicht das Verbreitungsgebiet bis an den 57. Breitengrad in Zentralrussland.

In Österreich tritt die Art in den Bundesländern Burgenland, Wien und Niederösterreich nur im Pannonischen Gebiet auf Trockenrasen der collinen Höhenstufe selten auf. Sie gilt als stark gefährdet.

Systematik[Bearbeiten]

Innerhalb der Gattung der Thymiane (Thymus) wird die Art in die Subsektion Isolepides der Sektion Serpyllum eingeordnet.[1]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • T.G. Tutin u. a. (Hrsg.): Flora Europaea. Volume 3: Diapensiaceae to Myoporaceae. Cambridge University Press, Cambridge 1972, ISBN 0-521-08489-X.
  • M. A. Fischer, K. Oswald, W. Adler: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. Dritte Auflage, Land Oberösterreich, Biologiezentrum der OÖ Landesmuseen, Linz 2008, ISBN 978-3-85474-187-9

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ramón Morales: The history, botany and taxonomy of the genus Thymus. In: Elisabeth Stahl-Biskup, Francisco Sáez: Thyme. The Genus Thymus. Taylor & Francis, London 2002, ISBN 0-415-28488-0, S. 1–43 (Medicinal and Aromatic Plants. Industrial Profiles 24).

Weblinks[Bearbeiten]