Suk Eun-mi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Hangeul 석은미
Hanja 石銀美
Revidierte Romanisierung Seok Eun-mi
McCune-Reischauer Sŏk Ŭnmi
siehe auch: Koreanischer Name

Suk Eun-mi (* 25. Dezember 1976) ist eine südkoreanische Tischtennisspielerin, die bei den Olympischen Spielen 2004 die Silbermedaille im Doppel gewann.

Werdegang[Bearbeiten]

Suk Eun-mi verzeichnete viele Erfolge in Doppelwettbewerben mit ihrer Partnerin Lee Eun-sil. So erreichte sie 2000 bei den Asienmeisterschaften im Einzel das Halbfinale und siegte im Doppel. Ebenso gewann sie den Doppelwettbewerb bei den Asienspielen 2002. 2000, 2002 und 2004 wurde das Doppel bei den Pro Tour Grand Finals Dritter.

Von 1997 bis 2004 wurde sie sechsmal für Weltmeisterschaften nominiert. Dabei holte sie 1997, 2000, 2001 und 2004 mit der südkoreanischen Damenmannschaft Bronze. Zudem schied sie 2003 im Doppel erst im Halbfinale aus.

Ihr größter Erfolg war der Gewinn der Silbermedaille im Doppel bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen, als sie mit Lee Eun-sil im Endspiel den Chinesinnen Wang Nan/Zhang Yining mit 0:4 unterlagen. Bereits im Jahr 2000 hatte Suk Eun-mi sich für Olympia qualifiziert, konnte da aber keine Medaille gewinnen.

In der ITTF-Weltrangliste wurde Suk Eun-mi Ende 1999 auf Platz 24 geführt.[1] Nach 2004 trat sie international nicht mehr in Erscheinung.

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten]

[2]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
KOR Asienmeisterschaft ATTU 2000 Doha QAT Halbfinale Gold
KOR Asienmeisterschaft ATTU 1996 Kallang SIN Viertelfinale
KOR Asienspiele 2002 Busan KOR Gold
KOR Olympische Spiele 2004 Athen GRE Silber
KOR Olympische Spiele 2000 Sydney AUS letzte 16 Viertelfinale
KOR Pro Tour 2004 Singapur SIN letzte 32 letzte 16
KOR Pro Tour 2004 Pyeongchang KOR letzte 32 Halbfinale
KOR Pro Tour 2004 Kairo EGY Viertelfinale Gold
KOR Pro Tour 2004 Athen GRE letzte 32
KOR Pro Tour 2004 Croatia HRV letzte 16 Silber
KOR Pro Tour 2003 Aarhus DEN letzte 32 Viertelfinale
KOR Pro Tour 2003 Bremen GER letzte 32 Viertelfinale
KOR Pro Tour 2002 Farum DEN letzte 32 letzte 16
KOR Pro Tour 2002 Sao Paolo BRA Halbfinale Gold
KOR Pro Tour 2002 Fort Lauderdale USA letzte 32 letzte 16
KOR Pro Tour 2002 Qingdao City CHN letzte 32 Gold
KOR Pro Tour 2002 Doha QAT letzte 32 letzte 16
KOR Pro Tour 2001 Yokohama JPN letzte 32 Halbfinale
KOR Pro Tour 2001 Seoul KOR letzte 32 Halbfinale
KOR Pro Tour 2001 Doha QAT Viertelfinale Halbfinale
KOR Pro Tour 2000 Umea SWE letzte 32 letzte 16
KOR Pro Tour 2000 Warschau POL letzte 32 letzte 16
KOR Pro Tour 2000 Rio de Janeiro BRA letzte 16 letzte 16
KOR Pro Tour 2000 Fort Lauderdale USA letzte 16 Viertelfinale
KOR Pro Tour 2000 Kobe City JPN letzte 32 letzte 16
KOR Pro Tour 2000 Chang Chun City CHN letzte 32 Halbfinale
KOR Pro Tour 1999 Karlskrona SWE Viertelfinale letzte 16
KOR Pro Tour 1999 Lievin FRA letzte 32 Rd 1
KOR Pro Tour 1999 Kobe City JPN letzte 16 Viertelfinale
KOR Pro Tour 1999 Guilin CHN letzte 32 Viertelfinale
KOR Pro Tour 1999 Zagreb HRV letzte 32 Halbfinale
KOR Pro Tour 1999 Hopton-on-Sea ENG Viertelfinale Viertelfinale
KOR Pro Tour 1998 Sundsvall SWE letzte 32 Viertelfinale
KOR Pro Tour 1998 Belgrad YUG Halbfinale Halbfinale
KOR Pro Tour 1998 Melbourne AUS letzte 16 Silber
KOR Pro Tour 1998 Houston USA Viertelfinale Silber
KOR Pro Tour 1998 Kota Kinabalu MAS Halbfinale Halbfinale
KOR Pro Tour 1997 Kalmar SWE letzte 32 Halbfinale
KOR Pro Tour 1997 Linz AUT Viertelfinale Halbfinale
KOR Pro Tour 1997 Belgrad YUG letzte 16 Silber
KOR Pro Tour 1997 Zhuhai CHN Rd 1
KOR Pro Tour 1997 Chiba JPN letzte 32 Halbfinale
KOR Pro Tour 1997 Ipoh MAS Viertelfinale Halbfinale
KOR Pro Tour 1997 Melbourne AUS letzte 16 Viertelfinale
KOR Pro Tour 1997 Fort Lauderdale USA letzte 32 Viertelfinale
KOR Pro Tour 1997 Rio de Janeiro BRA Silber Viertelfinale
KOR Pro Tour Grand Finals 2004 Peking CHN Halbfinale
KOR Pro Tour Grand Finals 2002 Stockholm SWE Halbfinale
KOR Pro Tour Grand Finals 2000 Kobe City JPN Halbfinale
KOR Pro Tour Grand Finals 1998 Paris FRA letzte 16
KOR Pro Tour Grand Finals 1997 Hong Kong HKG letzte 16 Viertelfinale
KOR Weltmeisterschaft 2004 Doha QAT 4
KOR Weltmeisterschaft 2003 Paris FRA letzte 16 Halbfinale Viertelfinale
KOR Weltmeisterschaft 2001 Osaka JPN letzte 32 Viertelfinale letzte 128 3-4
KOR Weltmeisterschaft 2000 Kuala Lumpur MAS 3-4
KOR Weltmeisterschaft 1999 Eindhoven NED letzte 16 Viertelfinale letzte 16
KOR Weltmeisterschaft 1997 Manchester ENG letzte 32 Rd 2 letzte 32 4
KOR World Cup 2000 Phnom Penh CAM 5-8. Platz

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Weltranglisten 1947 bis 2001 (Excel; 171 kB) (abgerufen am 3. Oktober 2011)
  2. ITTF-Statistik (abgerufen am 1. Oktober 2011)

Weblinks[Bearbeiten]

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Suk ist hier somit der Familienname, Eun-mi ist der Vorname.