Olympische Sommerspiele 2004/Tischtennis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
Tischtennis

Bei den XXVIII. Olympischen Spielen 2004 in Athen wurden vier Wettbewerbe im Tischtennis ausgetragen. Austragungsort war die Galatsi Olympic Hall.

Austragungsmodus[Bearbeiten]

Alle Wettbewerbe werden im KO-System über vier Gewinnsätze ausgetragen. Die Bronzemedaille wird ausgespielt.

Einzelwettbewerb

Im Einzel darf jeder Verband maximal drei Spieler melden. Die ersten 16 Spieler der Setzliste beginnen in Runde drei, die Ränge 17 bis 32 der Setzliste steigen in Runde zwei ein. Bei der Auslosung wird darauf geachtet, dass Aktive aus einem Verband möglichst spät gegeneinander spielen.

Doppelwettbewerb

Analog beginnen im Doppel die ersten 8 der Setzliste in Runde drei, die Ränge 9 bis 16 der Setzliste in Runde zwei. Beide Spieler eines Doppels müssen dem gleichen Verband angehören. Jeder Verband darf maximal zwei Doppel melden. Bei der Auslosung werden die Doppel eines Verbandes in die gleiche Hälfte gelost, so dass im Endspiel auf jeden Fall Doppel aus verschiedenen Verbänden aufeinandertreffen.

Abschneiden der Deutschen[Bearbeiten]

Herren[Bearbeiten]

Jörg Roßkopf begann in Runde 2 mit einem Sieg über den Polen Tomasz Krzeszewski. Danach unterlag er Wang Hao mit 1:4. Bereits in Runde 1 begann Torben Wosik. Hier schaltete er Mohamed Gueye (Senegal) aus, um danach gegen Trinko Keen (Niederlande) zu verlieren. Timo Boll stieg aufgrund der Setzliste erst in der dritten Runde ein. Nach Siegen über Patrick Chila (Frankreich) und Werner Schlager (Österreich) gelangte er ins Viertelfinale, wo er dem Schweden Jan-Ove Waldner unterlag.

Hielscher/Roßkopf gewannen gegen Hugo Hanashiro/Hugo Hoyama (Brasilien) und verloren gegen Joo Se-hyuk/Oh Sang-eun (Südkorea). Boll/Fejer-Konnerth schieden nach dem Sieg über Shu Arai/Ryo Yuzawa (Japan) im Achtelfinale gegen Lee Chul Seung/Ryu Seung-min (Korea) aus.

Damen[Bearbeiten]

Nicole Struse unterlag in der ersten Runde der Thailänderin Nanthana Komwong. Die beiden anderen deutschen Spielerinnen kamen eine Runde weiter. Jie Schöpp siegte gegen Nikoleta Stefanova (Italien) und verlor gegen Aya Umemura (Japan). Elke Wosik setzte sich gegen Lay Jian Fay (Australien) durch, scheiterte danach an Niu Jianfeng (China).

Das Doppel Struse/Wosik verlor gegen das neuseeländische Geschwisterpaar Li Chunli/Li Karen.

Männer[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Platz Land Spieler
1 Korea SudSüdkorea Südkorea Ryu Seung Min
2 China VolksrepublikChina Volksrepublik China Wang Hao
3 China VolksrepublikChina Volksrepublik China Wang Liqin



Ergebnisse (in Klammern der Setzplatz):

Endspiel:
Korea SudSüdkorea KOR Ryu Seung Min (3) China VolksrepublikChina CHN Wang Hao (4) 4:2 (11:3; 9:11; 11:9; 11:9; 11:13; 11:9)
Spiel um Platz 3:
China VolksrepublikChina CHN Wang Liqin (1) SchwedenSchweden SWE Jan-Ove Waldner (16) 4:1 (10:12; 11:3; 11:8; 11:7; 11:9)
Halbfinale:
China VolksrepublikChina CHN Wang Hao (4) China VolksrepublikChina CHN Wang Liqin (1) 4:1 (11:8; 11:5; 6:11; 11:9; 11:3)
Korea SudSüdkorea KOR Ryu Seung Min (3) SchwedenSchweden SWE Jan-Ove Waldner (16) 4:1 (11:9; 9:11; 11:9; 11:5; 11:5)
Viertelfinale:
China VolksrepublikChina CHN Wang Liqin (1) HongkongHongkong HKR Ko Lai Chak (25) 4:1 (11:9; 13:11; 6:11; 11:8; 11:4)
China VolksrepublikChina CHN Wang Hao (4) Chinese TaipeiChinese Taipei TPE Chuang Chih-Yuan (5) 4:2 (5:11; 12:10; 9:11; 11:4; 11:6; 11:7)
Korea SudSüdkorea KOR Ryu Seung Min (3) HongkongHongkong HKG Leung Chu Yan (30) 4:2 (5:11; 10:12; 11:6; 11:6; 11:9; 11:5)
SchwedenSchweden SWE Jan-Ove Waldner (16) DeutschlandDeutschland GER Timo Boll (9) 4:1 (11:7; 13:11; 6:11; 11:7; 13:11)


Doppel[Bearbeiten]

Platz Land Spieler
1 China VolksrepublikChina Volksrepublik China Chen Qi / Ma Lin
2 HongkongHongkong Hongkong Ko Lai Chak / Li Ching
3 DanemarkDänemark Dänemark Michael Maze / Finn Tugwell



Ergebnisse (in Klammern der Setzplatz):
Endspiel: Chen Qi / Lin MA (1) - Ko Lai Chak / Ching LI (3): 4:2 (11:6 - 11:9 - 7:11 - 11:8 - 8:11 - 11:5)
Spiel um Platz 3: Michael MAZE / Finn TUGWELL (16) - Dmitri Masunow / Alexei Smirnow, RUS (9): 4:2 (11:3 - 11:8 - 12:14 - 3:11 - 11:9 - 11:8)
1. Halbfinale: Chen Qi / Lin MA - Michael MAZE / Finn TUGWELL: 4:2 (11:9 - 10:12 - 11:7 - 8:11 - 13:11 - 13:11)
2. Halbfinale: Ko Lai Chak / Ching LI - Dmitri Masunow / Alexei Smirnow: 4:2 (11:5 - 11:9 - 5:11 - 8:11 - 11:8 - 11:6)


Frauen[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Platz Land Spielerin
1 China VolksrepublikChina Volksrepublik China Zhang Yining
2 Korea NordNordkorea Nordkorea Kim Hyang-mi
3 Korea SudSüdkorea Südkorea Kim Kyung-ah



Ergebnisse (in Klammern der Setzplatz):

Endspiel:
China VolksrepublikChina CHN Zhang Yining (1) Korea NordNordkorea PRK Kim Hyang-mi (25) 4:0 (11:8; 11:7; 11:2; 11:2)
Spiel um Platz 3:
Korea SudSüdkorea KOR Kim Kyung-ah (4) SingapurSingapur SIN Li Jia Wei (6) 4:1 (9:11; 11:8; 11:7; 11:5; 11:8)
Halbfinale:
China VolksrepublikChina CHN Zhang Yining (1) Korea SudSüdkorea KOR Kim Kyung-ah (4) 4:1 (13:11; 11:8; 11:6; 5:11; 11:8)
Korea NordNordkorea PRK Kim Hyang-mi (25) SingapurSingapur SIN Li Jia Wei (6) 4:3 (8:11; 11:6; 0:11; 8:11; 11:8; 11:6; 11:9)
Viertelfinale:
China VolksrepublikChina CHN Zhang Yining (1) KroatienKroatien CRO Tamara Boros (5) 4:0 (12:10; 15:13; 13:11; 11:3)
Korea SudSüdkorea KOR Kim Kyung-ah (4) HongkongHongkong HKG Tie Yana (7) 4:1 (11:6; 10:12; 11:9; 11:7; 11:7)
Korea NordNordkorea PRK Kim Hyang-mi (25) SingapurSingapur SIN Zhang Xueling (29) 4:2 (11:7; 11:4; 9:11; 11:8; 8:11; 12:10)
SingapurSingapur SIN Li Jia Wei (6) China VolksrepublikChina CHN Wang Nan (2) 4:1 (11:7; 11:7; 11:13; 11:9; 11:8)


Doppel[Bearbeiten]

Platz Land Spielerinnen
1 China VolksrepublikChina Volksrepublik China Wang Nan / Zhang Yining
2 Korea SudSüdkorea Südkorea Lee Eun-Sil / Suk Eun-mi
3 China VolksrepublikChina Volksrepublik China Guo Yue / Niu Jianfeng



Ergebnisse (in Klammern der Setzplatz):
Endspiel: Wang Nan / Zhang Yining (2) - Lee Eun-Sil / Suk Eun-mi (3): 4:0 (11:9 - 11:7 - 11:6 - 11:6)
Spiel um Platz 3: Guo Yue / Niu Jianfeng (1) - Kim Bok-rae / Kim Kyung-ah, KOR (9): 4:3 (11:7 - 5:11 - 11:4 - 11:9 - 7:11 - 9:11 - 11:9)
1. Halbfinale: Wang Nan / Zhang Yining - Guo Yue / Niu Jianfeng : 4:2 (11:7 - 13:11 - 9:11 - 13:11 - 6:11 - 13:11)
2. Halbfinale: Lee Eun-Sil / Suk Eun-mi - Kim Bok-rae / Kim Kyung-ah: 4:0 (11:6 - 12:10 - 11:7 - 11:2)


Medaillenspiegel Tischtennis[Bearbeiten]

Medaillenspiegel Tischtennis
Platz Land G S B Gesamt
1 China VolksrepublikChina Volksrepublik China 3 1 2 6
2 Korea SudSüdkorea Südkorea 1 1 1 3
3 HongkongHongkong Hongkong 1 1
Korea NordNordkorea Nordkorea 1 1
5 DanemarkDänemark Dänemark 1 1

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Die jüngste Teilnehmerin war die 15-jährige Ai Fukuhara (Japan), die älteste die 42-jährige Li Chunli (Neuseeland). Bei den Herren reichte die Spanne von 17 Jahren (José Luyindula, Kongo) bis 42 Jahre (He Zhiwen, Spanien).
  • Die Regierung Singapurs hat ihren Teilnehmern 500.000 Dollar für eine Goldmedaille zugesagt. Für Bronze sollte es 250.000 Dollar geben. Diese Siegprämien hat Li Jia Wei verpasst, als sie im Halbfinale verlor.
  • Karl-Josef Flühr (Bad Kreuznach) war der einzige deutsche Schiedsrichter bei dieser TT-Olympiade. Er leitete das Finale der Damen.[1]
  • ITTF-Präsident Adham Sharara schlug dem Internationalen Olympischen Komitee IOC vor, bei den nächsten Olympischen Sommerspielen im Tischtenniswettbewerb Mannschaftskämpfe statt Doppel zu veranstalten.

Literatur[Bearbeiten]

  • Olympia-Vorschau: Zeitschrift tischtennis, 2004/8 S.8-24
  • Rückschau von Susanne Heuing: Zeitschrift tischtennis, 2012/6 S.45

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zeitschrift tischtennis, 2004/9 S.7 + 2005/9 S.7

Weblinks[Bearbeiten]