Sumitomo Kinzoku Kōgyō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sumitomo Metal Industries)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sumitomo Kinzoku Kōgyō
Sumitomo metals logo.svg
Rechtsform Kabushiki-gaisha
ISIN JP3402200004
Gründung 1897 [1]
Auflösung 1. Oktober 2012
Auflösungsgrund Fusion mit Shin-Nippon Seitetsu
Sitz Ōsaka, Japan
Leitung Hiroshi Shimozuma (CEO), Hiroshi Tomono (Präsident) [2]
Branche Bergbau
Website /www.sumitomometals.co.jp

Sumitomo Kinzoku Kōgyō K.K. (jap. 住友金属工業株式会社, Sumitomo Kinzoku Kōgyō kabushiki-gaisha, kurz: Sumikin (住金), engl. Sumitomo Metal Industries Ltd.) war ein japanisches Unternehmen mit Firmensitz in Ōsaka. Sumitomo Metal Industries Ltd. ist eine von 37 Gesellschaften der Sumitomo-Gruppe (s. h. Sumitomo Group).

Das Unternehmen war im Bergbau tätig und wurde 1897 gegründet.[3] Zum 1. Oktober 2012 fusionierte es mit Shin-Nippon Seitetsu (Nippon Steel) zu Shinnittetsu Sumikin (Nippon Steel & Sumitomo Metal).

Hauptbetätigungsfelder[Bearbeiten]

Zu Sumitomo Metal Industries gehörten weltweit 25 Tochterunternehmen mit 100 % Beteiligung, 23 mit einer Mehrheitsbeteiligung von über 50 % und 26 mit einer Beteiligung von unter 50 %. Zuletzt bauten Vallourec (61 %) & Sumitomo (39 %) die Tubos do Brasil, ein Röhrenwerk mit 600.000 Tonnen Kapazität in Brasilien.

Die Hauptbetätigungsfelder waren:[4]

  • Stahl- und Titanprodukte
  • Röhren
  • Zulieferer für Eisenbahn-, Automobil- und Maschinenbau
  • Stahlbau
  • Siliciumscheiben

Das japanische Tochterunternehmen Sumitomo Sitix wurde mit dem Siliciumbereich des Unternehmens Mitsubishi verbunden. Hieraus entstand das japanische Unternehmen SUMCO (Sumitomo Mitsubishi), der nach Shin-Etsu zweitgrößte Hersteller von Silicium-Wafern.[5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sumitomo Metal Industries:Profil
  2. Sumitomo Metal Industries:Board
  3. Sumitomo Metal Industries:Profil
  4. Internetseite der Sumitomo Metal Industries / Company Profile.
  5. Sumitomo Metal Industries:Silicon