Sumitomo Metal Industries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sumitomo Metal Industries
Sumitomo metals logo.svg
Rechtsform Kabushiki-gaisha
ISIN JP3402200004
Gründung 1897 [1]
Sitz Ōsaka, Japan
Leitung Hiroshi Shimozuma (CEO), Hiroshi Tomono (Präsident) [2]
Branche Bergbau
Website Sumitomo Metal Industries

Sumitomo Metal Industries Ltd. (jap. 住友金属工業株式会社, Sumitomo Kinzoku Kōgyō kabushiki-gaisha) ist ein japanisches Unternehmen mit Firmensitz in Ōsaka. Sumitomo Metal Industries Ltd. ist eine von 37 Gesellschaften der Sumitomo Gruppe (s. h. Sumitomo Group).

Das Unternehmen ist im Bergbau tätig. Die Unternehmensgeschichte reicht bis 1897 zurück.[3]

Hauptbetätigungsfelder[Bearbeiten]

Zu Sumitomo Metal Industries Ltd. gehören weltweit, 25 Tochterunternehmen mit 100 % Beteiligung, 23 mit einer Mehrheitsbeteiligung von über 50 % und 26 mit einer Beteiligung von unter 50 %. Zurzeit bauen Vallourec (61 %) & Sumitomo (39 %) die Tubos do Brasil Ltda. ein Röhrenwerk mit 600.000 Tonnen Kapazität in Brasilien.

Die Hauptbetätigungsfelder sind:[4]

Das japanische Tochterunternehmen Sumitomo Sitix wurde mit dem Siliciumbereich des Unternehmens Mitsubishi verbunden. Hieraus entstand das japanische Unternehmen SUMCO (Sumitomo Mitsubishi), der derzeit (2010) zweitgrößte Hersteller von Silicium-Scheiben, Wafern.[5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sumitomo Metal Industries:Profil
  2. Sumitomo Metal Industries:Board
  3. Sumitomo Metal Industries:Profil
  4. Internetseite der Sumitomo Metal Industries / Company Profile.
  5. Sumitomo Metal Industries:Silicon