Sunny Day Real Estate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sunny Day Real Estate
SunnyDayRealEstate2009.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Emo, Indierock, Alternative Rock, Post-Hardcore
Gründung 1992
Auflösung 1995, 2001
Neugründung 1997, 2009
Website http://sunnydayrealestate.fm
Gründungsmitglieder
Daniel Hoerner
Nate Mendel
William Goldsmith
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Jeremy Enigk
Gitarre, Gesang
Daniel Hoerner
Bass
Nate Mendel
Schlagzeug
William Goldsmith
Ehemalige Mitglieder
Bass
Jeff Palmer
Bass
Joe Skyward

Sunny Day Real Estate (SDRE) ist eine Emo-Band aus den USA, die bei Sub Pop unter Vertrag stand. Sie wurde 1992 in Seattle gegründet und gilt als eine der stilbildenden Bands des Emo.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Sunny Day Real Estate im April 2010

Im Jahr 1992 trafen sich Bassist Nate Mendel und Gitarrist Dan Hoerner zum ersten Mal, als sie Zimmergenossen in der University of Washington wurden. Nach einigen Jamsession entschieden sie sich, William Goldsmith als Drummer zu engagieren. Die neugegründete Band erhielt den Namen „Empty Set“ und nahm unter diesem Namen eine Demo auf. Nach der Fertigstellung der Demo benannte sich die Band in "Chewbacca Kaboom" um, da bereits eine Band namens „Empty Set“ existierte. Nach der Aufnahme einer zweiten Demo benannte sich die Band ein weiteres Aml um, diesmal in „One Day I Stopped Breathing“. Später änderte die Band ihren Namen noch ein weiteres Mal, diesmal in „Sunny Day Real Estate“. Der Name hatte Mendel dem Talking Heads-Song „(Nothing But) Flowers“ entnommen.

Die Band suchte jedoch weiter nach einem Sänger. Nachdem unter anderem eine weibliche Sängerin in Betracht gezogen wurde, entschied sich Gitarrist Dan Hoerner zu singen. Mit der Besetzung Dan Hoerner (Gesang, Gitarre), Nate Mendel (Bass) und William Goldsmith (Schlagzeug) nahmen Sunny Day Real Estate ihre erste Single „Flatland Spider“ auf. Später lud Hoerner seinen Highschool-Freund Jeremy Enigk ein, in der Band zu spielen. Dieser nahm das Angebot an und wurde bald neuer Leadsänger und Frontmann von Sunny Day Real Estate.

1994 wurde das erste Album der Band, „Diary“, bei Sub Pop veröffentlicht. Die Kritikerreaktionen waren hauptsächlich positiv, heute gilt es als eines der wichtigsten Alben des Emo. Nach mehreren Touren, bei denen Sunny Day Real Estate ein rätselhaftes Image aufbauten (z.B. durch das Ablehnen von Interviews oder durch die Weigerung, in Kalifornien aufzutreten), begann die Band, ihr zweites Studioalbum aufzunehmen. 1995, kurz vor der Fertigstellung des Albums, trennten sich SDRE jedoch wegen inneren Konflikten. Das Material aus den Aufnahmesessions wurde später von Sub Pop als „LP2“ veröffentlicht und gilt heute als das zweite Album Sunny Day Real Estates.

Nach zwei Jahren Stille (in denen Sänger Jeremy Enigk sein Soloalbum „Return of the Frog Queen“ veröffentlichte) kam es zu einer Wiedervereinigung mit dem Album „How It Feels to Be Something On“, welches eine bedeutende Veränderung in der Musik mit sich brachte - SDRE klangen nun weicher und erwachsener. Nate Mendel, jetziger Bassist der Foo Fighters, stieg nach der Trennung 1995 nicht wieder in die Band ein, er wurde durch Jeff Palmer ersetzt. Nach Palmers frühem Austritt aus der Band wurde die Rolle des Bassisten von Joe Skyward übernommen.

Nach der Konzertaufnahme „Live“ trennte sich die Band von Sub Pop, da sie sich von dem Label eingeschränkt gefühlt hatten. Nach langer Suche nach einem neuen Label stießen Sunny Day Real Estate schließlich auf das Indie-Label Time Bomb Recordings, auf dem 2000 das vierte und letzte Album der Band, „The Rising Tide“, veröffentlicht wurde. Zu dieser Zeit hatten sich SDRE gerade vom Bassisten Joe Skyward getrennt, worauf Jeremy Enigk seinen Part übernahm. Nach dem Erscheinen des Albums unternahmen SDRE ihre erste Europa-Tour, die jedoch abrupt abgebrochen werden musste, als Time Bomb Recordings nach dem das von dem Label geförderte Album „Could You Please and Thank You“ von Peter Searcy floppte und das Time Bomb Sunny Day Real Estate nicht mehr finanziell unterstützen konnte. Desillusioniert und enttäuscht kehrte die Band in die USA zurück. Nicht wenig später lösten sich Sunny Day Real Estate auf.

Nach der Auflösung der Band arbeitete Jeremy Enigk an weiteren Soloalben, Dan Hoerner arbeitete gemeinsam mit Chris Carrabba an Songs für Dashboard Confessional. The Fire Theft mit ihrem gleichnamigen, 2003 veröffentlichten Album gelten als Nachfolgeband Sunny Day Real Estates, allerdings ist Gitarrist Dan Hoerner, der bei SDRE einen großen Teil zum Songwriting beigetragen hat, kein Mitglied der Band. Nate Mendel blieb trotz seiner Bassistentätigkeit für die Foo Fighters ein Mitglied von The Fire Theft.

Nach langer Spekulation über eine Rückkehr der Band wurde im Juni 2009 bekannt, dass das Sub-Pop-Label die beiden ersten Alben der Band im September des Jahres wiederveröffentlichen wird. Die Veröffentlichungen werden von einer Tournee begleitet, für die sich die Band in ihrer Ursprungsbesetzung wieder vereinte - ein neues Album wurde auch nicht ausgeschlossen.

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
LP2
  Billboard Heatseekers 25 xx.xx.1995 (x Wo.)
How It Feels To Be Something On
  Billboard 200 132 xx.xx.1998 (x Wo.)
How It Feels To Be Something On
  Billboard Heatseekers 3 xx.xx.1998 (x Wo.)
Live
  Billboard Heatseekers 37 xx.xx.1999 (x Wo.)
The Rising Tide
  Billboard 200 97 xx.xx.2000 (x Wo.)

Studioalben[Bearbeiten]

  • 1994: Diary
  • 1995: LP2 (auch "Sunny Day Real Estate")
  • 1998: How It Feels to Be Something On
  • 2000: The Rising Tide

Livealben[Bearbeiten]

  • 1999: Live

EPs[Bearbeiten]

  • 1994: In Circles

Singles[Bearbeiten]

  • 1993: Flatland Spider
  • 1993: Thief Steal Me A Peach
  • 1994: Seven
  • 1994: Friday
  • 1998: How It Feels To Be Something On/Bucket Of Chicken
  • 1998: Pillars
  • 2000: One

Splits[Bearbeiten]

  • 1994: Shudder To Think/Sunny Day Real Estate (mit Shudder To Think)

Demos[Bearbeiten]

  • 1992: Empty Set Demo Tape
  • 1992: Chewbacca Kaboom Demo Tape
  • 1993: Diary Demos
  • 1995: LP2 Demos

Galerie[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Offizielle Website der Band
  • Offizieller Twitter-Account der Band
  • Sunny Day Real Estate beim Rolling Stone
  • Sunny Day Real Estate bei Sub Pop
  • Sunny Day Real Estate bei Allmusic
  • Pogge, David M.; Van Pelt, Doug (2004). Rock Stars on God: 20 Artists Speak Their Minds About Faith. Relevant Media Group. pp. 101–104.
  • Ambrose, Anthony. "inTuneMusic Online: Sunny Day Real Estate / The Jealous Sound @ NYC 9/27".
  • Grubbs (2008), pp.72
  • Arenas, Norm. "The Healing Process". Alternative Press. November 1998.
  • Roberts, Michael. "Bring Back that Sunny Day." Miami New Times. December 3, 1998.
  • [1]
  • Chartquelle
  • Leor (17. März 2009). "Sunny Day Real Estate Reunion in 2009? | Perfect Lines". Perfectlines.wordpress.com.
  • "107.7 The End » harms blog". Blogs.1077theend.com.
  • "Sub Pop Records". Subpop.com.
  • "New Sunny Day Real Estate Album Coming". Buzzgrinder.com. 24. September 2009.
  • Grubbs, Eric (2008). Post: A Look at the Influence of Post-Hardcore-1985-2007. iUniverse. pp. 71–103.