Syrna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Sporaden-Insel Syrna. Für den Ort im Westen der griechischen Präfektur Arkadien siehe Syrna (Arkadien).
Syrna
Lage der Insel Syrna im Regionalbezirk Dodekanes
Lage der Insel Syrna im Regionalbezirk Dodekanes
Gewässer Mittelmeer
Inselgruppe Südliche Sporaden
Geographische Lage 36° 20′ 49″ N, 26° 40′ 38″ O36.34694444444426.677222222222322Koordinaten: 36° 20′ 49″ N, 26° 40′ 38″ O
Syrna (Griechenland)
Syrna
Länge 4 km
Breite 2,5 km
Fläche 11 km²
Höchste Erhebung 322 m
Einwohner (unbewohnt)

Syrna (griechisch Σύρνα [ˈsirna] (f. sg.)), früher auch Sirina (griechisch Σειρήνα [siˈrina] (f. sg.)) genannt, ist eine griechische Ägäisinsel, gelegen 35 km südöstlich von Astypalea und 44 km südwestlich von Nisyros. Verwaltungsmäßig gehört Syrna zur Gemeinde Astypalea in der griechischen Region Südliche Ägäis, Regionalbezirk Dodekanes.

Die höchste Erhebung der nur etwa 11 km² großen Insel ist 322 Meter hoch. Syrna ist heute unbewohnt, Reste von Bebauung findet man auf einer flacheren Landzunge zwischen zwei Buchten im Südwesten der Insel; hier steht auch eine Kapelle, die dem heiligen Johannes geweiht ist, eine zweite Kapelle auf der Insel ist dem heiligen Georg gewidmet. Bewohner anderer Inseln betreiben auf Syrna weiterhin Tierzucht, Landwirtschaft und Fischerei.

Minoische Funde aus der mittleren Bronzezeit belegen eine frühe Besiedlung der Insel. Im Seegebiet um die Insel wurden mehrere Schiffswracks aus klassischer oder byzantinischer Zeit gefunden.

Natur[Bearbeiten]

Der Bewuchs der kargen Insel wird dominiert von Phönizischem Wacholder (Juniperus phoenicea)[1] und anderen Pflanzenarten der Phrygana. [2]

Naturschutz[Bearbeiten]

Die Insel selbst und die ihr südöstlich vorgelagerten Fels-Eilande sind Brut- und Durchzugsgebiet einiger seltener Vogelarten, vor allem Korallenmöwe, Mittelmeer-Sturmtaucher, Gelbschnabel-Sturmtaucher und der geschützte Eleonorenfalke. Daher ist Syrna ist Teil des Natura 2000 Gebietes

  • GR 4210011 Vrachonisia Egeou: Velopoula, Falkonera, Ananes, Christiana, Paxia, Fteno, Makra, Astakidonisia. Syrna Gyro Nisia (Βραχονήσια Νοτίου Αιγαίου: Βελοπούλα, Φαλκονέρα, Ανάνες, Χριστιανά, Παχειά, Φτενό, Μακρά, Αστακιδονήσια, Σύρνα-Γύρω νησιά).[1] (zudem auch als Important Bird Area eingestuft.[2])

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Natura 2000 Gebiet GR4220011, griechisch [1]
  2. a b Important Bird Area site list: GR 165, englisch [2]