TNS Emnid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo des Instituts

Die TNS Emnid GmbH & Co. KG oder meist einfach nur Emnid ist eines der größten Meinungsforschungsinstitute in Deutschland und Tochtergesellschaft der Taylor Nelson Sofres. Wie auch TNS Infratest ist Emnid seit 2008 eine Tochtergesellschaft der zur WPP Group gehörenden Kantar Group (London), dem zweitgrößten Marktforschungsunternehmen der Welt mit 19.000 Mitarbeitern in mehr als 80 Ländern auf allen Kontinenten.

Unternehmensprofil[Bearbeiten]

Der Sitz des Unternehmens ist Bielefeld. Emnid gehört zur Marktforschungsgruppe Taylor Nelson Sofres (TNS). Der Name Emnid leitet sich aus Erforschung der öffentlichen Meinung, Marktforschung, Nachrichten, Informationen und Dienstleistungen ab.

Geschichte[Bearbeiten]

Emnid wurde 1945 in Bielefeld von Karl-Georg von Stackelberg gegründet und war damit eines der ersten Unternehmen in diesem Bereich. 1960 ist Emnid Mitbegründer des „Arbeitskreises Deutscher Marktforschungsinstitute e.V.“ (ADM). Weiterhin wurde das Unternehmen auch für die Politik sehr interessant. Die Bundesregierung beauftragt das Unternehmen mit regelmäßiger Beobachtung der politischen Landschaft. 1990 bis 1997 war die französische Sofres-Gruppe Haupteigentümer des Unternehmens. Seit deren Zusammenschluss mit Taylor Nelson AGB gehört es zur TNS-Gruppe, der viertgrößten Marktforschungsgruppe weltweit. 1995 schloss das Unternehmen einen Vertrag mit dem Nachrichtensender n-tv und bekam eine eigene Sendung. Diese Sendung wurde wegen der Übernahme von n-tv durch die RTL-Gruppe, die mit dem Meinungsforschungsinstitut Forsa-Institut zusammenarbeitet, wieder eingestellt. 2003 baute TNS Emnid in Bremen den Testmarkt "Bonsai Deutschland" auf.

Seit 1991 ist Klaus-Peter Schöppner Geschäftsführer von TNS Emnid.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]


52.006048.58981Koordinaten: 52° 0′ 22″ N, 8° 35′ 23″ O