Tairō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tairō (jap. 大老) war ein Rang in der Regierung des Tokugawa-Shogunats. Der Titel wird auch als Regent übersetzt.

Die fünf Regenten[Bearbeiten]

Toyotomi Hideyoshi setzte einen Rat der Fünf Regenten (Tairō) für seinen Sohn, Hideyori, bis zu dessen Volljährigkeit zu regieren. Hideyoshi wählte seine fünf mächtigsten Daimyo: Ukita Hideie, Maeda Toshiie, Uesugi Kagekatsu, Mori Terumoto und den Tokugawa Ieyasu. Kobayakawa Takakage war auch als Regent vorgesehen, starb aber noch vor Hideyoshi selbst. Hideyoshi hoffte, dass die Macht der Ratsmitglieder sich gegenseitig neutralisieren würde, doch beinahe sofort nach Hideyoshis Tod 1598 teilten sich die Regenten in zwei Lager, ein „westliches“, angeführt von Ishida Mitsunari, und ein „östliches“, angeführt von Tokugawa Ieyasu. Offener Krieg brach erst Mitte 1600 aus. Dieser endete mit der Schlacht von Sekigahara mit einem Sieg der östlichen Daimyo.

Tokugawa Ieyasu nahm den Titel eines Shogun an.

Tairō unter den Tokugawa[Bearbeiten]

In der Edo-Zeit war deren die höchsten Minister unter dem Shogun üblicherweise die Rōjū, doch zu bestimmten Zeiten wurde über den Rōjū ein Tairō eingesetzt. Wiederbelebt wurde der Titel des Tairō unter den Tokugawa 1632 mit der Ernennung Ii Naotakas. Am Anfang gab es noch mehrere Tairō, ab 1680 wurde der Rang dann nur noch an eine Person verliehen. Über längere Zeiträume blieb die Stelle auch unbesetzt.

Der Tairō hatte dabei keine alltäglichen Verwaltungsaufgaben im Hyōjōsho, der Versammlung der Rōjū, dem höchsten administrativen und judikativen Gremium im Shōgunat. Stattdessen war es seine Aufgabe, an wichtigen Entscheidungen teilzuhaben und dem Gremium vorzustehen, wenn dies notwendig war. Alle Tairō der Edo-Zeit waren jeweils das Oberhaupt einer von vier Familien, die alle zu den Fudai-Daimyō gehörten.

Zum Anfang der Edo-Zeit wurde das Amt des Tairō an erfahrene, langgediente Rōjū vergeben, die entweder Nahe Verwandte von Tokugawa Ieyasu waren, wie Matsudaira Sadakatsu und Matsudaira Tadaakira, oder wie Ii Naotaka und Sakai Tadayo bereits unter Toyotomi Hideyoshi dienten. So lässt es sich als Ehrenamt für Fudai-Daimyō verstehen, es gab jedoch auch einige, wie Sakai Tadakiyo und Ii Naosuke, die es als Machtposition zu nutzen wussten.

Die vier Familien, auf die das Tairō-Amt beschränkt war, waren die Sakai, Doi, Ii und Hotta. Es gab zwar auch andere Fudai mit einem Einkommen von 100.000 Koku und mehr, die einen ähnlichen Posten verliehen bekamen, diese wurden dann allerdings als Tairō-kaku, „im Tairō-Rang“ bezeichnet. Ein Beispiel ist Yanagisawa Yoshiyasu.

Von den Tairō wurden zwei im Amt getötet. Hotta Masatoshi wurde 1684 von seinem Vetter, dem Wakadoshiyori Inaba Masayasu in der Burg Edo getötet. 1860, in der Bakumatsu-Zeit, wurde Ii Naosuke vor dem Sakurada-Tor von Ronin aus Mito und Satsuma getötet.

Liste der Tairō[Bearbeiten]

Name Kanji Vorherige Position Amtszeit Amtszeit
(japanischer Kalender)
Folgende Position Lehen (Provinz)
Ii Naotaka 井伊 直孝 um 1632– ? um Kan'ei 9 - ? Hikone (Ōmi)
Sakai Tadayo[1] 酒井 忠世 1636 Kan'ei 13/3/12 - Kan'ei 13/3/19 Tod Maebashi (Kōzuke)
Doi Toshikatsu[1] 土井 利勝 Rōjū 1638–1644 Kan'ei 15/11/7 - Shōhō 1/7/10 Tod Koga (Shimousa)
Sakai Tadakatsu[1] 酒井 忠勝 Rōjū 1638–1656 Kan'ei 15/11/7 - Meireki 2/5/26 Ruhestand Obama (Wakasa)
Sakai Tadakiyo 酒井 忠清 Rōjū 1666–1680 Kanbun 6/3/29 - Enpō 8/12/9 Ruhestand Maebashi (Kōzuke)
Ii Naozumi 井伊 直澄 Tamari-no-mazume[Anm. 1] 1668–1676 Kanbun 8/11/19 - Enpō 4/1/3 Rücktritt Hikone (Ōmi)
Hotta Masatoshi 堀田 正俊 Rōjū 1681–1684 Tenna 1/12/11 - Jōkyō 1/8/28 Ermordet Koga (Shimousa)
Ii Naooki 井伊 直興 /
井伊 直該
[Anm. 2]
Tamari-no-mazume / Ruhestand 1697–1700
1711 - 1714
Genroku 10/6/13 - Genroku 13/3/2
Shōtoku 1/2/13 - Shōtoku 4/2/13
Ruhestand Hikone (Ōmi)
Ii Naoyuki 井伊 直幸 Tamari-no-mazume 1784–1787 Tenmei 4/11/28 - Tenmei 7/9/1 Rücktritt Hikone (Ōmi)
Ii Naoaki 井伊 直亮 Tamari-no-mazume 1835–1841 Tenpō 6/12/28 - Tenpō 12/5/1 Rücktritt Hikone (Ōmi)
Ii Naosuke 井伊 直弼 Tamari-no-mazume 1858–1860 Ansei 5/4/23 - Man'en 1/3/3 Ermordet Hikone (Ōmi)
Sakai Tadashige 酒井 忠績 Tamari-no-mazume, Genrōju 1865 Genji 2/2/1 - Keiō 1/11/12 Hausarrest Himeji (Harima)
  1. Tamari-no-mazume (溜間詰): Titel, der an üblicherweise Rōjū im Ruhestand verliehen wurde.
  2. Ii Naooki änderte das 2. Zeichen seines Namens zwischen seiner ersten und zweiten Amtszeit.


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Sansom, George. (1963). A History of Japan: 1615–1867, p. 22.

Quellen[Bearbeiten]

  • Nobuo Miwa (美和信夫)「江戸幕府大老就任者に関する考察」(「麗澤大学紀要」26号)昭和53年12月 ※美和信夫「江戸幕府職制の基礎的研究 : 美和信夫教授遺稿集」広池学園出版部 1991年7月発行 ISBN 4-89205-297-3 にも所載。
  • Shin Koike (小池 進)「江戸幕府「大老」の成立をめぐって」 小池 進「江戸幕府直轄軍団の形成」吉川弘文館 平成13年9月 ISBN 978-4-642-03370-1