Talsperre Nauleis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Talsperre Nauleis

BW

Lage: Landkreis Meißen
Zuflüsse: Hopfenbach
Abflüsse: Hopfenbach, Große Röder
Größere Orte in der Nähe: Radeburg
Talsperre Nauleis (Sachsen)
Talsperre Nauleis
Koordinaten 51° 15′ 14″ N, 13° 35′ 27″ O51.25376666666713.590733333333Koordinaten: 51° 15′ 14″ N, 13° 35′ 27″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Staudamm
Bauzeit: 1988 - 1991
Höhe über Talsohle: 8,5 m
Höhe über Gründungssohle: 9,5 m
Höhe der Bauwerkskrone: 145,5 m
Bauwerksvolumen: 57.350 m³
Kronenlänge: 860 m
Kronenbreite: 3 m
Böschungsneigung luftseitig: 1:2,5
Böschungsneigung wasserseitig: 1:3
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 143,25 m
Wasseroberfläche 51 ha
Speicherraum 1,27 Mio. m³
Gesamtstauraum: 1,6 Mio. m³

Die Talsperre Nauleis ist eine Talsperre im Freistaat Sachsen. Sie wurde von 1988 bis 1991 bei Nauleis nordwestlich von Radeburg für die Brauchwasserversorgung der Landwirtschaft (Bewässerung) gebaut. Sie dient heute dem Hochwasserschutz, der Fischerei und der Abflussregulierung durch Niedrigwasseraufhöhung. Das gestaute Gewässer ist der Hopfenbach, ein Nebenfluss der Großen Röder. Das Baden ist in der Talsperre nicht genehmigt.

Bauwerk[Bearbeiten]

Das Absperrbauwerk der Talsperre Nauleis ist ein Staudamm aus Kies mit einer geneigten Innendichtung aus Lehm. Rechts und links in der Verlängerung des 230 m langen Hauptdammes hat die Talsperre Randdämme aus Lehm. Die Talsperre hat eine Vorsperre.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]