Taras-Schewtschenko-Opernhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taras-Schewtschenko-Opernhaus
Taras-Schewtschenko-Opernhaus
Lage
Adresse: Wolodymyrska-Straße 50
Rajon Schewtschenko
Stadt: Kiew
Koordinaten: 50° 26′ 48,4″ N, 30° 30′ 44,7″ O50.44677777777830.512416666667Koordinaten: 50° 26′ 48,4″ N, 30° 30′ 44,7″ O
Architektur und Geschichte
Bauzeit: 1898-1901
Eröffnet am: September 1901
Zuschauer: 1650 Plätze
Architekt: Viktor Schröter
Benannt nach: Taras Schewtschenko (1939)
Internetpräsenz:
Website: www.opera.com.ua

Das Taras-Schewtschenko-Opernhaus (ukrainisch Національна опера України імені Тараса Шевченка) ist ein Opernhaus in Kiew.

Bereits seit 1867 waren im Kiewer Stadttheater regelmäßig Opern und Ballette aufgeführt worden, das Jahr 1867 gilt dann auch heute als Gründungsjahr der Kiewer Oper. Nachdem 1896 das alte Theatergebäude abbrannte, wurde 1898 bis 1901 ein neues Stadttheater im Stil des Rationalismus, des Barock und der Neoromanik errichtet. Die Fassade wurde im Stil der Neorenaissance reich verziert. Baumeister war Viktor Schröter. Eingeweiht wurde das Haus im September 1901 mit der Oper Ein Leben für den Zaren von Michail Glinka. Zum Zeitpunkt der Einweihung galt das Haus als das russische Theater mit der größten und modernsten Bühne. Neben einheimischen Stücken wurden stets auch Werke ausländischer Autoren und Komponisten gespielt.

Der russische Premierminister Pjotr Stolypin wurde am 14. September 1911 bei einem Besuch der Oper von zwei Pistolenschüssen in die Brust getroffen und schwer verwundet. Er verstarb vier Tage später. Seit 1939 trägt das Haus den Namen von Taras Schewtschenko, dessen Büste auch über dem Portal angebracht wurde. Den Zweiten Weltkrieg überstand das Gebäude ohne größere Schäden. 1988 wurde das Opernhaus renoviert, die Bühne wurde nochmals vergrößert. Im Innenraum finden nun bis zu 1650 Besucher Platz.

Frontansicht der Oper

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Taras-Schewtschenko-Opernhaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien