Tennant Creek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tennant Creek
Tennant-creek0106.jpg
Die historische Telegrafenstation
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of the Northern Territory.svg Northern Territory
Koordinaten: 19° 38′ S, 134° 10′ O-19.633333333333134.16666666667Koordinaten: 19° 38′ S, 134° 10′ O
 
Einwohner: 3.062 (2011) [1]
 
Zeitzone: ACST (UTC+9:30)
LGA: Barkly Shire Council
Tennant Creek (Northern Territory)
Tennant Creek
Tennant Creek

Tennant Creek ist ein direkt am Stuart Highway gelegener Ort im australischen Northern Territory. Er wurde um 1860 gegründet und zählt gut 3.000 Einwohner. Tennant Creek liegt etwa 1.000 km südlich der Landeshauptstadt Darwin und circa 500 km nördlich von Alice Springs. Ihren Namen bekam die Stadt von einem sich in der Nähe befindlichen Wasserlauf desselben Namens.

Geschichte[Bearbeiten]

1860 benannte John McDouall Stuart eben jenen Wasserlauf aus Dankbarkeit nach John Tennant, einem südaustralischen Viehzüchter. Tennant hatte Stuarts Australienexpedition kofinanziert. 1872 wurde eine behelfsmäßige Telegrafenstation erbaut. Zwei Jahre später, als die Tennant Creek Overland Telegraph Station fertig war, wurde der Telegrafenverkehr hierher verlegt. Erst um 1930, als ein kurzer, aber heftiger Goldrausch ausbrach, erlangte der Ort Berühmtheit. Von damals stammt auch der Spitzname Heart of Gold (deutsch: Goldherz). Auch heute noch werden hier Kupfer und Gold gefördert. Während des Zweiten Weltkriegs gab es in der Nähe von Tennant Creek ein Hospital und der Flughafen wurde als Notflughafen benutzt.

Im Februar 2009 erreichte Tennant Creek weltweite mediale Aufmerksamkeit, als sich ein Familienstreit zu einer Straßenschlacht mit mehr als 100 Teilnehmern entwickelte. Nach Berichten der Polizei schwangen die Kontrahenten Äxte und Messer und gingen mit Schlagstöcken und Boomerangs aufeinander los. Eine 63-jährige Frau erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus in Alice Springs geflogen.[2]

Klima[Bearbeiten]

Klimadiagramm von Tennant Creek

Tennant Creek hat ein heißes Wüstenklima (Klimaklassifikation nach Köppen und Geiger: BWh). Dennoch fallen im langjährigen Mittel 468,4 mm Regen pro Jahr[3] und es kann eindeutig zwischen Trocken- und Regenzeit unterschieden werden. Letztere reicht von Dezember bis März; in dieser Periode fällt der größte Anteil des Jahresniederschlags und die Temperaturen erreichen ihre Höchstwerte. Die trockeneren Monate zeichnen sich durch niedrigere Temperaturen, viel Sonne (durchschnittlich 9,8 Stunden Sonne pro Tag[3]) und milde Nächte aus. Die vorherrschende Windrichtung ist Ost bis Südost.

Die höchste je gemessene Temperatur betrug 45,4 °C und wurde am 2. Dezember 2007 verzeichnet; die niedrigste mit 4,5 °C am 14. Juli 1978.[3]


Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Tennant Creek Airport
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 36,7 35,7 34,3 31,6 27,5 24,4 24,5 27,5 31,6 34,7 36,4 37,2 Ø 31,8
Min. Temperatur (°C) 25,0 24,5 23,2 20,3 16,3 12,8 12,2 14,4 18,4 21,7 23,7 24,9 Ø 19,8
Niederschlag (mm) 110,0 124,3 57,4 18,0 8,5 5,2 4,8 1,5 7,7 20,3 41,1 69,6 Σ 468,4
Sonnenstunden (h/d) 9,3 9,1 9,1 9,8 9,7 9,9 10,2 10,6 10,2 10,0 9,7 9,5 Ø 9,8
Regentage (d) 7,6 7,8 4,5 1,6 1,1 0,6 0,5 0,3 1,2 2,8 4,1 5,8 Σ 37,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
36,7
25,0
35,7
24,5
34,3
23,2
31,6
20,3
27,5
16,3
24,4
12,8
24,5
12,2
27,5
14,4
31,6
18,4
34,7
21,7
36,4
23,7
37,2
24,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
110,0
124,3
57,4
18,0
8,5
5,2
4,8
1,5
7,7
20,3
41,1
69,6
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: Australian Bureau of Meteorology: Tennant Creek Airport Station. Beobachtungszeitraum: 1969–2013. Abgerufen am 25. Januar 2014.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Stadt profiliert sich zunehmend als Touristenziel. Dabei setzt sie nicht nur auf die Goldsuche, sondern auch auf die Lebensweise der Aborigines. In der Gegend um Tennant Creek leben die Kaytetye-Aborigines, die einen Native Title für Land und Wasser im Süden und Südosten von Tennant Creek halten.[4]

Goldabbau[Bearbeiten]

Der Goldgräberveteran Colonel Bremner führt Besucher in seine alte Mine Dot Mine. Am Abend erzählt er den Besuchern am Lagerfeuer von den alten Zeiten.

Eine alte Goldverarbeitungsstätte, Gold Stamp Battery , wurde restauriert und hergerichtet und dient heute als Touristenattraktion. Bei Führungen wird die Anlage angeschaltet. In der Nähe liegt der Ausguck in die Nobles Nob Mine, die bis zu ihrer Stilllegung 1985 die größte australische Goldmine war.

53 km nordwestlich von Tennant Creek liegt das aufgelassene Goldminengebiet Moonlight Rockhole Fossicking Area bei der Minenstadt Warrego. Hier darf jeder Gold schürfen und nach Nuggets suchen, sofern er ein Miners Right hat.

National Trust Museum[Bearbeiten]

Das Heimatmuseum zeigt ein buntes Gemisch an Ausstellungsobjekten aus der Gegend. Es ist in einem ehemaligen Hilfshospital untergebracht, das 1942 von der Armee gebaut wurde.

Overland Telegraph Station[Bearbeiten]

Die ehemalige Telegrafenstation aus dem Jahre 1872 ist heute ein Museum und zugleich eine der bekanntesten Attraktionen Tennant Creeks. Sie liegt direkt an der Kabelstrecke, mit deren Hilfe Australien einst Anschluss an die Welt fand.

Devil's Marbles[Bearbeiten]

Devil's Marbles

Devil's Marbles - des Teufels Murmeln - heißen die merkwürdigen Felsformationen etwa 110 km südlich von Tennant Creek am Stuart Highway, die aus Tausenden verwitterter und verrundeter, zwischen 3 und 5 Meter hohen Granitfelsen bestehen. Die Kaytetye-Aborigines, die sie Karlu Karlu nennen, halten sie für die Eier der von ihnen verehrten Regenbogenschlange aus der Traumzeit. Der Ort ist ein bedeutender spiritueller Ort für die Kaytetye. Die verrundeten Felsen wurden über Jahrtausende von Wind, Sand, Temperaturunterschieden und Regen erodiert und so in ihre heutige Form gebracht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tennant Creek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Bureau of Statistics: Tennant Creek (Urban Centre/Locality) (Englisch) In: 2011 Census QuickStats. 28. März 2013. Abgerufen am 24. Januar 2014.
  2. Äxte, Messer und BumerangsKleiner - Familienstreit eskaliert. Artikel auf „ntv.de“ vom 24. Februar 2009, abgerufen am 24. Februar 2009.
  3. a b c Australian Bureau of Meteorology: Tennant Creek Airport Station. Beobachtungszeitraum: 1969–2013. Abgerufen am 25. Januar 2014.
  4. http://www.austlii.edu.au/au/journals/AILR/2004/12.html