TextMate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TextMate
TextMate.png
Basisdaten
Entwickler Allan Odgaard (MacroMates)
Aktuelle Version 1.5.10 rev. 1631
(14. März 2011)
Betriebssystem Mac OS X
Kategorie Texteditor
Lizenz GPL Version 3
Deutschsprachig nur inoffiziell[1]
Macromates

TextMate ist ein universeller Texteditor für Mac OS X. Er besitzt Tabs, Makros, Code-Faltung, Templates, Shell-Integration und ein Bundle-System, mit welchem sprachabhängige Erweiterungen möglich sind.

Bemerkenswerte Funktionen[Bearbeiten]

Wie andere Texteditoren erlaubt TextMate dem Benutzer, Shellskripts auszuführen. Da TextMate die Shebang-Zeile beachtet, können diese Skripte in einer beliebigen Skriptsprache wie bash, Ruby oder AppleScript geschrieben sein. Der Text des Dokumentes kann dabei auf die Standardeingabe ausgegeben werden. Die Skripte können Eigenschaften des Dokumentes über spezielle Umgebungsvariablen einlesen. Als Ausgabe steht eine HTML-basierte Vorschau in einem separaten Fenster zur Verfügung. Alternativ kann die Ausgabe eingefügt oder der selektierte Text überschrieben werden.

Beispiel eines einfachen Snippets. Schlüsselwort ist wiki

Zwei weitere Besonderheiten TextMates sind die sogenannten Bundles und Snippets. Snippets sind selbstdefinierte Textschnipsel, welche in der gerade bearbeiteten Textdatei an der Cursorposition eingefügt werden können. Dazu wird nach Eingabe eines Schlüsselwortes die Tabulator-Taste gedrückt. Diese Schnipsel können Tabstops – Stellen, zu denen der Cursor beim Betätigen der Tab-Taste springt – beinhalten. Wenn ein Tabstop mit derselben Nummer mehrfach im Snippet verwendet wird, ändert sich der Inhalt des Tabstops an allen verwendeten Stellen. Dadurch verkürzt sich die Eingabe gleicher Textabschnitte stark. Die Definition des links nebenstehenden Snippets ist

Hallo $1
$1 ist $2

Des Weiteren können die Snippets den Inhalt von TextMates Umgebungsvariablen wie die Zeilennummer, den Namen des Autors oder die Ausgabe von Shellskripten enthalten. Bundles (englisch für Bündel, bündeln) enthalten angepasste Snippets, Syntaxhervorhebungen und Templates für die Bearbeitung bestimmter Textdateien wie Sourcecode, LaTeX-Dateien und ähnlichem. Diese Bundles werden zum Teil von Benutzern TextMates entwickelt und gepflegt.

Außenwahrnehmung[Bearbeiten]

Oben genannte und weitere innovative Eigenschaften machten TextMate zu einem sehr beliebten Editor. Auf der Worldwide Developers Conference 2006 gewann TextMate den Design Award für das beste Entwicklungstool.[2] Da der Entwickler eine Portierung auf die Windows-Plattform ablehnt[3], wurden bald nach Veröffentlichung Klone wie e und Sublime Text programmiert.

Version 2 unter freier Lizenz[Bearbeiten]

Zwar kündigte[4] der Entwickler Allan Odgaard bereits im Jahr 2006 eine neue Version von TextMate an, aber erst im Dezember 2011 erschien ein erstes öffentliches Alpha-Release[5] der Version 2.0. Am 9. August 2012 gab der Entwickler Allan Oodgard über sein Firmenblog bekannt, dass die Version 2.0 unter der Opensource-Lizenz GPL3 gestellt wird. Den Quellcode der Alphaversion hat er auf GitHub eingestellt[6], was auch in der IT-Fachpresse Beachtung fand[7].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.berndsworld.com/textmate-in-deutsch/
  2. Odgaard, Allan. “Best Mac OS X Developer Tool?TextMate Blog, 16. August 2006.
  3. Odgaard, Allan. “Windows/Linux Alternative?TextMate Blog, 7. November 2005.
  4. "TextMate 2.0 als Public Alphaheise online, 14. Dezember 2011.
  5. Odgaard, Allan. “TextMate 2.0 AlphaTextMate Blog, 13. Dezember 2011.
  6. Odgaard, Allan. “TextMate 2 at GitHubTextMate Blog, 10. August 2012.
  7. Textmate 2 wird Open Source. Abgerufen am 14. August 2012.