The Bottle Rockets

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Bottle Rockets
Brian Henneman am 17. Juli 2005 im Bürgerhaus Böckingen
Brian Henneman am 17. Juli 2005 im Bürgerhaus Böckingen
Allgemeine Informationen
Genre(s) Independent Country
Gründung 1992
Gründungsmitglieder
Brian Henneman
Leadgitarre, Gesang
Tom Parr
Tom Ray
Mark Ortmann
Aktuelle Besetzung
Brian Henneman
Mark Ortmann
John Horton
Keith Voegele
Ehemalige Mitglieder
Robert Kearns

The Bottle Rockets sind eine US-amerikanische Country-Rock-Band. Sie wurde 1992 von Brian Henneman, Tom Parr, Tom Ray und Mark Ortmann gegründet.

Derzeit besteht die Band neben Brian Henneman und Mark Ortmann aus John Horton und Keith Voegele.

Anfänge[Bearbeiten]

Das gleichnamige Debüt-Album der Bottle Rockets wurde 1993 veröffentlicht.

Das zweite Album "The Brooklyn Side" erschien 1994. Es wurde von Eric ‚Roscoe' Ambel produziert. Zu den bekanntesten Stücken zählen das akustische "Welfare Music" und "1000 Dollar Car". Als Single wurde der Track "Radar Gun" ausgekoppelt, der 1995 Platz 27 der "Mainstream Rock Tracks"-Charts des Billboard Magazine belegte. Die Band ging mit dem Album auf Tour und trat unter anderem auch in der Late Night Show von Conan O'Brien im landesweiten US-Fernsehen auf.

1996 nahm "Atlantic Records" die Band unter Vertrag. Das dritte Album „24 Hours A Day“ wurde 1997 von Atlantic veröffentlicht. Da das Label so gut wie keine Werbung für die Platte machte, blieb der große Erfolg aus. Produziert wurde das Album wieder von Eric ‚Roscoe' Ambel.

Nachdem "Atlantic Records" den Vertrag mit den Bottle Rockets wieder aufgelöst hatte, erschien 1998 beim Label "Doolittle Records" die acht Tracks umfassende EP "Leftovers", mit Songs wie "Get Down River" und "If Walls Could Talk" sowie aus unveröffentlichtem Material aus den "Atlantic-Sessions". Als Produzent fungierte erneut Eric ‚Roscoe' Ambel, der die Band auch an der Gitarre unterstützte.

Da Tom Ray die Band Ende 1997 verlassen hatte, wurde das nächste Album „Brand New Year“ (1999) mit dem neuen Bassisten Robert Kearns (ex-Cry Of Love), geb. am 24. April 1965, eingespielt. Die wieder von Eric ‚Roscoe' Ambel produzierte CD wurde in Deutschland von "Blue Rose Records" veröffentlicht.

2000 bis heute[Bearbeiten]

2001 unterschrieben die Bottle Rockets einen Plattenvertrag beim Alternative-Country-Label "Bloodshot Records". Als erstes Album für das neue Label spielte die Band das Werk „Songs Of Sahm“ (2002) ein, das die Bottle Rockets als eine Hommage an den 1999 verstorbenen Singer/Songwriter Doug Sahm (Sir Douglas Quintet) sahen. Die CD enthielt 13 mehr oder weniger bekannte Songs, die alle aus der Feder von Doug Sahm stammten.

Im Sommer 2003 wurde bekannt, dass Tom Parr die Band verlassen hat. In Trio-Besetzung - Henneman, Ortmann und Kearns – spielten die Bottle Rockets ihr 7. Studio-Album Blue Sky ein, das von Warren Haynes (g) (Allman Brothers Band, Gov't Mule) gemeinsam mit Michael Barbiero (John Lennon, Metallica) in den "Water Music Studios" in Hoboken, New Jersey produziert und von "Sanctuary Records" im November 2003 veröffentlicht wurde. Musikalische Unterstützung bekamen die Bottle Rockets im Studio dabei von Mark Spencer (g/Blood Oranges, Jay Farrar) und Danny Louis (key/Gov't Mule). Am Songwriting beteiligte sich außerdem Scott Taylor.

Im März 2005 verließ Bassist Kearns die Band und wurde durch Keith Voegele ersetzt und John Horton (g) stieß zur Band.

Mit dem in Deutschland produzierten „Live In Heilbronn/Germany July 17, 2005“ (erschienen 2006) stellten die Bottle Rockets ihr erstes Live Album vor. Es enthält 28 Tracks (plus 2 Videos) mit den bekanntesten Titeln der Band. Es wurde an Hennemans 44. Geburtstag im Bürgerhaus Böckingen im Heilbronner Stadtteil Böckingen mitgeschnitten.[1]

Diskografie[Bearbeiten]

  • "The Bottle Rockets" (1993) East Side Digital ESD 80772
  • "The Brooklyn Side" (1994) East Side Digital ESD 81002
  • "24 Hours A Day" (1997) Atlantic 83015-2
  • "Leftovers" (1998) Doolittle Records 358 029-2
  • "Brand New Year" (1999) Blue Rose Records BLU CD0111
  • "Songs Of Sahm" (2002) Blues Rose Records BLU CD0270
  • "Blue Sky" (2003) When!/Sanctuary Records WENCD 213
  • "Live In Heilbronn/Germany July 17, 2005" (2006/DoCD) BLU CD0384
  • "Zoysia" (2006) Blue Rose Records BLU CD0393
  • “Lean Forward” (2009) Blue Rose Records
  • “Not So Loud" (2011)
  • “Deluxe Edition: Bottle Rockets / The Brooklyn Side" (2013) Blue Rose Records BLU DP0622

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. The Bottle Rockets bei allmusic