The Germs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bandlogo
Allgemeine Informationen
Genre(s) Punk, Hardcore-Punk
Gründung 1977 als Sophistifuck and the Revlon Spam Queens
Auflösung 1980
Neugründung 2005
Gründungsmitglieder
Darby Crash (1977-†1980)
Pat Smear
Dinky (Diana Grant) (1977)
Michelle Baer (1977)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Shane West (seit 2005)
Gitarre
Pat Smear
Bass
Lorna Doom (1977-1980, seit 2005)
Schlagzeug
Don Bolles (1978-1980, seit 2005)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Darby Crash (1977-†1980)
Schlagzeug
Michelle Baer (1977)
Schlagzeug
Dottie Danger (1977)
Schlagzeug
Donna Rhia (1977)
Schlagzeug
David Winogrond (1977)
Schlagzeug
Cliff Hanger (1977-1978)
Schlagzeug
Don Bonebrake (1978)
Schlagzeug
Nickey Beat (1978)
Schlagzeug
Rob Henley (1980)
Bass
Dinky (Diana Grant) (1977)

The Germs sind eine frühe US-amerikanische Punkband. Sie wurden im April 1977 von Darby Crash (Jan Paul Beahm), Pat Smear (Georg Ruthenberg), Michelle Baer und Diana Grant in Los Angeles gegründet. Carlisle verließ die Band wenige Monate später und wurde durch D.J. Bonebreak (Don Bolles) ersetzt. 1978 unterschrieb die Band einen Plattenvertrag bei Slash und veröffentlichte im Dezember 1979 ihr Debütalbum "(GI)", das zu einem Meilenstein des amerikanischen Punk/Hardcore wurde. Am 7. Dezember 1980 starb Darby Crash im Alter von 22 Jahren an einer Überdosis Heroin. Kurz darauf lösten sich die Germs auf. Im Jahr 2005 erschien der Film What We Do Is Secret, welcher die Geschichte der Band behandelt. Schauspieler Shane West verkörperte den verstorbenen Darby Crash so überzeugend, dass Pat Smear ihm anbot, der Band auch im wirklichen Leben beizutreten, was von West angenommen wurde. Seitdem geben die Germs wieder regelmäßig Konzerte und waren unter Anderem im Line-up der Warped Tour 2006 und 2008. Zudem waren die Germs in ihrer neuen Formation auch in Europa auf Tour, wo sie von der Deutschen Old-school-Hardcore Band Hammerhead begleitet wurden.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Sep 1977 - Germicide (Live-LP)
  • Nov 1977 - Forming/Sex Boy (live) (7")
  • Mai 1978 - Lexicon Devil/Circle One/No God (7")
  • Dez 1979 - GI (LP)

Weblinks[Bearbeiten]