The Spirit of Christmas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt zwei Kurzfilme; zum gleichnamigen Weihnachtsalbum von Pee Wee Ellis vgl. Spirit of Christmas (Pee-Wee-Ellis-Album)
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

The Spirit of Christmas ist der Name zweier Kurzfilme von Trey Parker und Matt Stone, die später darauf aufbauend die Fernsehserie South Park schufen.

Jesus vs. Frosty[Bearbeiten]

1992 bastelten Trey Parker und Matt Stone, welche damals noch Studenten der Universität Colorado waren, den ersten Teil von The Spirit of Christmas namens Jesus Vs. Frosty. Für den Film standen ihnen nur Papier, Klebstoff und eine sehr alte 8-mm-Kamera zur Verfügung. Premiere des kurzen Streifens war Dezember 1992 beim Student Film Screening.

Der Film zeigt, wie die Kinder einen Schneemann bauen. Als eines der Kinder versucht, dem Schneemann einen Hut aufzusetzen, wird es von einem davor gewarnt. Das andere Kind setzt ihm dennoch den Hut auf und der Schneemann erwacht zum Leben und tötet als erstes die Figur Cartman, die damals noch Kenny genannt wurde. Daraufhin schreit eines der Kinder den Spruch „Oh my god, Frosty killed Kenny“ (dt. „Oh mein Gott, Frosty hat Kenny getötet“), der später in der abgeänderten Form „Oh my god, they killed Kenny“ (dt. „Oh mein Gott, sie haben Kenny getötet“) zum Running Gag der Serie South Park wurde.

In ihrer Panik fliehen die Kinder, treffen den Weihnachtsmann und erzählen ihm, was passiert ist. Gerade als sie fertig sind, stellt sich heraus, dass der Weihnachtsmann in Wirklichkeit Frosty in Verkleidung ist, woraufhin dieser die Figur, welche in der Serie als Kenny bekannt ist, tötet. Wieder auf der Flucht treffen sie auf Jesus, der sich der Herausforderung stellt und Frosty besiegt.

Jesus vs. Santa[Bearbeiten]

1995 bekamen Trey Parker und Matt Stone von einem hohen Mitarbeiter des US-Senders FOX 2000 US-Dollar, um ein Video nach Art von Jesus Vs. Frosty zu produzieren, das er als Weihnachtskarte verschicken konnte. Dieser zweite Film enthielt verbesserte Versionen der späteren South-Park-Charaktere Stan, Kyle, Kenny und Cartman sowie eine frühe Version von Wendy Testaburger.

Insgesamt kostete der Film 750 US-Dollar. Die Herstellung dieses Films wurde in der South-Park-Folge ...und keiner lacht zur Weihnachtsnacht parodiert, in der die vier Hauptcharaktere einen Weihnachtstrickfilm herstellen müssen.

Der Film handelt von einem Streit zwischen Jesus und dem Weihnachtsmann um die Frage, was zu Weihnachten wichtiger ist – die Geburt Jesu oder Geschenke – daraufhin prügeln sich die beiden. Gerade im richtigen Moment erscheint Brian Boitano und erklärt den beiden, dass Jesus den Weihnachtsmann braucht, um an seine Geburt zu erinnern und dass der Weihnachtsmann Jesus braucht, denn ohne ihn gäbe es kein Weihnachten.

Weblinks[Bearbeiten]