The Victorian English Gentlemens Club

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Victorian English Gentlemens Club
Allgemeine Informationen
Genre(s) Indie-Rock
Gründung 2004
Website http://www.thevictorianenglishgentlemensclub.co.uk
Gründungsmitglieder
Adam Taylor
Gesang, Bass
Louise Mason
Gesang, Schlagzeug
Emma Daman (bis 2009)
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Adam Taylor
Gesang, Bass
Louise Mason
Gesang, Schlagzeug
Steph Jones (seit 2009)
Gesang, Gitarre
Dan Lazenby (seit 2009)

The Victorian English Gentlemens Club ist eine 2004 in Cardiff gegründete Indie-Rock-Band. Die Single Impossible Sightings Over Shelton aus dem selbstbetitelten Debütalbum erreichte im Jahr 2006 Platz 10 in den britischen Single-Charts.

Stil[Bearbeiten]

Die Band hat einen eigenständigen Stil, der Elemente aus Pop, Rock und Punk vereint.[1]

Laut.de schreibt:[2]

„Die Mitglieder des Victorian English Gentlemens Club (…) zeigen sich (…) auch von amerikanischem Indie-Rock, speziell den (sic!) der Pixies beeinflusst. Weitere Inspiration finden sie bei den Bad Brains oder den Briten von The Fall und Wire.“

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

  • 2006: The Victorian English Gentlemens Club
  • 2009: Love on an Oil Rig
  • 2011: Bag of Meat

Split-LPs[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • 2006: The Tales Of Hermit Mark/My Son Spells Backwards
  • 2006: Amateur Man/Ban The Gin
  • 2006: Pedestrian
  • 2006: Impossible Sightings Over Shelton
  • 2007: Stupid As Wood/La Mer
  • 2009: Parrot
  • 2009: Watching The Burglars
  • 2010: Bored in Belgium

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. THE VICTORIAN ENGLISH GENTLEMENS CLUB / INFO. Abgerufen am 18. Februar 2010: „They will freely describe their music as Pop although they sometimes play songs without a chorus. It has also been described as Rock, although they have been known to use an acoustic guitar, and Punk, despite their enjoyment of effects pedals and natural fibres.“
  2. The Victorian English Gentlemens Club (Biographie). Abgerufen am 18. Februar 2010.

Weblinks[Bearbeiten]