Cardiff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die walisische Stadt Cardiff, zu gleichnamigen Begriffen siehe Cardiff (Begriffsklärung).
City and County of Cardiff
walisisch Caerdydd
Dinas a Sir Caerdydd
Stadtansichten
Stadtansichten
Koordinaten 51° 29′ N, 3° 11′ W51.485278-3.186667Koordinaten: 51° 29′ N, 3° 11′ W
City and County of Cardiff (Wales)
City and County of Cardiff
City and County of Cardiff
Bevölkerung 346.090 (Stand: 2011[1])
Fläche 140 km² (54,05)
Sprache walisisch (16,3 %)
Verwaltung
Postleitzahlen­abschnitt CF
Vorwahl 029
Landesteil Wales
Region South Wales
Preserved County South Glamorgan
ONS-Code 00PT
Website: www.cardiff.gov.uk
Wappen Cardiffs

Cardiff [ˈkɑːdɪf] (walisisch: Caerdydd [kairˈdiːð]) ist die Hauptstadt und bevölkerungsreichste Stadt von Wales im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland. Die Stadt bildet eine der 22 walisischen Principal Areas und besitzt den Status einer City.

Geographie[Bearbeiten]

Cardiff befindet sich im Vereinigten Königreich, ganz im Süden von Wales an der breiten Mündung des Severn. Durch die Hafenstadt fließt der River Taff (wal. Afon Taf), von dem die Stadt ihren Namen hat: Caer Dydd – Fort am Taff mit Namensvariation Taf(f) zu Diff / Dydd. Eine andere, von modernen Gelehrten umstrittene, Ableitung des Namens nach dem Historiker William Camden (1551–1623) geht auf Aulus Didius Gallus zurück: Caer DidiFort des Didius.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Jungsteinzeitliche Gräberfunde belegen eine Besiedlung des Gebiets um Cardiff seit etwa 4.000 v. Chr. Bis zur römischen Eroberung zählte die Gegend um das heutige Cardiff zum Machtbereich der britannisch-keltischen Silurer. Um das Jahr 75 n. Chr. errichteten die Römer im heutigen Stadtgebiet einen Militärstützpunkt; darüber hinaus lassen sich bis ins 4. Jahrhundert n. Chr. reichende römische Siedlungsspuren feststellen. Über die Geschichte nach dem Abzug der Römer bis zur Normannischen Eroberung ist hingegen wenig bekannt: Vermutet wird, dass mit der Aufgabe des Militärstützpunktes die Bedeutung des Ortes allmählich zurückging und die Siedlung schließlich ganz aufgegeben wurde.

Die Wurzeln des heutigen Cardiff liegen im Jahr 1081, als Wilhelm der Eroberer auf den Überresten des römischen Kastells eine Burg errichten ließ. Die erste Erwähnung des Ortes Cardiff datiert auf das Jahr 1093, als der Ritter Robert Fitzhamon, einer der Gefolgsleute Wilhelms, hier mit einem Lehen betraut wurde.

Im 13. Jahrhundert erhielt Cardiff das Stadtrecht, blieb aber bis zum 19. Jahrhundert ein relativ kleines Städtchen und erlebte dank der Industrialisierung und des Steinkohlenbergbaus einen ungeahnten Wachstumsschub. Die Familie Bute, der fast die ganze Stadt gehörte, ließ den Hafen ausbauen, der in der Folgezeit zum größten Kohlehafen der Welt avancierte.

Die Universität wurde 1883 errichtet und das Rathaus 1904. Im Jahr 1905 erhielt Cardiff erneut das Stadtrecht und wurde im Jahr 1955 Hauptstadt von Wales. Grund dafür war nicht seine Bedeutung für die walisische Geschichte, sondern die Tatsache, dass Cardiff von allen walisischen Städten die beste Infrastruktur besaß.

Nachdem das Hafengebiet wegen der Kohlekrise immer mehr vernachlässigt worden ist, wird es seit einigen Jahren in eine Dienstleistungs- und Vergnügungszone umgewandelt.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Hafen von Cardiff, auch „Tiger Bay“ genannt, war einst einer der meistfrequentierten Häfen der Welt. Zudem war der Hafen von Cardiff einst der weltweit größte Umschlagplatz für Kohle. Er diente zur Verschiffung der Kohle aus den Minen in den weiter nördlich gelegenen Tälern. Mit dem Niedergang des Kohlebergbaus ist auch die Bedeutung des Hafens stark gesunken. Die bedeutendsten Industriezweige sind heute Metallverarbeitung, Fahrzeugkonstruktion und Mechanik.

Verkehr[Bearbeiten]

Flughafen

Etwa 16 km vom Stadtzentrum entfernt liegt im Südwesten der internationale Flughafen der walisischen Hauptstadt. Der Cardiff Airport dient als Flughafen für Süd-, West- und Mittelwales mit einigen europäischen Städte- und Urlaubszielen.

Autobahn

Cardiff liegt direkt am Motorway M4, der den Süden Englands und Wales in Ost-West-Richtung von London und Bristol bis westlich von Swansea und Llanelli durchquert. Die Autobahn M4 verbindet gut mit dem Motorway M5 und deshalb ist Cardiff leicht erreichbar von Exeter, Birmingham, Liverpool und Manchester.

Eisenbahn

Cardiff liegt an der Haupteisenbahnstrecke von London nach Fishguard und ist der Ausgangspunkt mehrerer Zweigstrecken.

Busverkehr

Das Hauptverkehrsmittel im ÖPNV ist der Omnibus. Cardiff besitzt ein gut ausgebautes Buslinien-Netz. Der Zentrale Omnibusbahnhof befindet sich gegenüber dem Hauptbahnhof und wird von zahlreichen Stadt-, Regional- und Fernbuslinien bedient.

S-Bahn

Es gibt etwa 20 S-Bahnhöfe in der Stadt und noch mehr im umliegenden Gebiet. Die S-Bahn verbindet die Stadt mit Barry, Penarth, Bridgend, dem Flughafen und den Südwales-Tälern.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Es bestehen Partnerschaften mit folgenden Städten:

  • NorwegenNorwegen Bergen, Norwegen
  • UkraineUkraine Luhansk, Ukraine
  • FrankreichFrankreich Nantes, Frankreich
  • DeutschlandDeutschland Stuttgart, Deutschland, seit 1955
  • BolivienBolivien Sucre, Bolivien
  • China VolksrepublikChina Xiamen, Volksrepublik China

Darüber hinaus sind in Cardiff über 30 internationale Konsulate als Repräsentanz in Wales ansässig.[3]

Wissenschaft und Kultur[Bearbeiten]

Cardiff beheimatet mit der Cardiff University die größte Universität in Wales. Daneben gibt es in Cardiff die UWIC (University of Wales Institute, Cardiff).

Weitere kulturelle Einrichtungen sind das National Museum Cardiff und das Welsh Centre for International Affairs, das im Temple of Peace beheimatet ist.

Das Museum für Technik zeigt anschaulich Wissenschaft, während das im Vorort St Fagans gelegene Freilichtmuseum Museum of Welsh Life Einblicke in die Lebensweisen des einfachen Volkes in der Vergangenheit bietet.

In Cardiff ist die Cardiff Naturalists' Society ansässig, die am längsten existierende naturhistorische Organisation der Region.

Die Welsh National Opera (WNO) (walis.: Opera Cenedlaethol Cymru) ist eine Operngesellschaft, die 1946 in Cardiff, Wales gegründet wurde. Sie setzt sich aus einem Orchester (The Orchestra of Welsh National Opera) und einem professionellen Chor (The Chorus of Welsh National Opera) zusammen.

Sport[Bearbeiten]

Cardiff City spielt in der Football League Championship, der zweithöchsten englischen Spielklasse. Zudem ist Rugby sehr populär; die bekannteste Mannschaft sind die Cardiff Blues. Cardiffs bekanntester Sportler ist der Fußballer Gareth Bale.

Bauwerke[Bearbeiten]

Das Cardiff Castle entstand im 12. Jahrhundert auf den Überresten eines römischen Kastells. Es hatte viele wechselnde Besitzer, bis es im Jahr 1776 an John Stuart, Sohn des Earl of Bute ging. Dessen Urenkel verpflichtete den berühmten Baumeister William Burges mit dem Umbau zu einer repräsentativen Wohnanlage, die im Jahr 1881 fertiggestellt wurde.

Ebenfalls im 12. Jahrhundert entstand die Kathedrale von Llandaff, die heute zur Church in Wales gehört. Die römisch-katholische Kathedrale von Cardiff wurde 1884–1887 im neugotischen Stil erbaut.

Seit 1999 steht in Cardiff das Millennium Stadium, das an der Stelle des Cardiff Arms Park erbaut wurde; es ist derzeit das zweitgrößte Fußballstadion Großbritanniens. Das 1999 eröffnete Stadion mit 74.500 Sitzplätzen befindet sich direkt in der Innenstadt am River Taff. In dem Stadion wird auch Rugby gespielt. Am 7. November 2009 spielte dort die walisische Nationalmannschaft gegen die „All Blacks“ aus Neuseeland.

Am 2. März 2006 wurde in direkter Nähe zur Cardiff Bay ein neues Parlamentsgebäude namens Senedd eröffnet. An der Cardiff Bay befinden sich außerdem Tŷ Hywel und das Pierhead Building, zwei weitere Standorte der walisischen Nationalversammlung, und das Wales Millennium Centre, der Sitz der Welsh National Opera.

Die älteste Einkaufspassage, die Royal Arcade, stammt aus dem Jahr 1856.

Neun Kilometer nördlich der Stadt befindet sich die normannische Ringburg Caerphilly Castle, die größte Burganlage Wales'.

Im November 2007 wurde das Völkermord-Mahnmal Wales zum Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich eingeweiht.

Galerie[Bearbeiten]

Die Bucht von Cardiff im August 2010

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten]

Cardiff
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
91
 
7
2
 
 
67
 
7
2
 
 
76
 
9
3
 
 
57
 
12
4
 
 
64
 
15
7
 
 
66
 
18
10
 
 
74
 
20
12
 
 
80
 
20
12
 
 
92
 
18
11
 
 
96
 
14
8
 
 
100
 
10
5
 
 
98
 
8
3
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Cardiff
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 6,9 6,9 9,2 11,9 15,1 18,1 20,0 19,8 17,5 14,1 10,1 8,0 Ø 13,2
Min. Temperatur (°C) 2,0 1,6 2,7 4,2 7,1 10,1 12,0 12,1 10,5 8,1 4,5 2,8 Ø 6,5
Niederschlag (mm) 91 67 76 57 64 66 74 80 92 96 100 98 Σ 961
Sonnenstunden (h/d) 1,7 2,5 3,8 5,6 6,6 6,9 6,8 6,3 4,8 3,0 2,4 1,6 Ø 4,3
Regentage (d) 15 10 12 10 11 9 9 10 11 13 14 14 Σ 138
Luftfeuchtigkeit (%) 87 85 83 78 78 79 80 80 82 85 86 87 Ø 82,5
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
6,9
2,0
6,9
1,6
9,2
2,7
11,9
4,2
15,1
7,1
18,1
10,1
20,0
12,0
19,8
12,1
17,5
10,5
14,1
8,1
10,1
4,5
8,0
2,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
91
67
76
57
64
66
74
80
92
96
100
98
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cardiff – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Cardiff – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Amtliche Bevölkerungszahlen 2011 (MS Excel; 291 kB)
  2. Gwynedd O Pierce: What's In A Name? – Cardiff. BBC Wales. Abgerufen am 17. Juli 2008.
  3. Übersicht der ausländischen Konsulate in Cardiff