Thomas Muffet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelseite von Muffets Hauptwerk

Thomas Muffet (* 1553 in Shoreditch, London; † 5. Juni 1604 in Wilton, Wiltshire), auch Moffett oder Mouffet, war ein englischer Arzt und Naturforscher, der vor allem für seine Studien zu Insekten bekannt wurde.

Muffet verfasste das Werk „Insectorum sive Minimorum Animalium Theatrum“ in dem er nicht veröffentlichtes Material von Gesner, Wotton und Penny verwendete. Es wurde jedoch erst dreißig Jahre nach seinem Tod veröffentlicht. Dieses Sammelwerk über Insekten in lateinischer Sprache erschien später auch auf Englisch unter dem Titel „The Theatre of Insects or Lesser Living Creatures“. Außerdem verfasste er Abhandlungen über Heilkunst sowie ein Gedicht über Seidenraupen.

Buch I des „Theatre of Insects" umfasst geflügelte Insekten, Käfer und Bienen; Buch II die flügellosen Insekten wie Raupen, Würmer, Spinnen und andere. Damit folgt Muffet der Klassifikation des Aristoteles, der Insekten nach Flügellosen und Geflügelten unterschieden hatte.

Leben und weitere Werke[Bearbeiten]

Zwischen 1569 und 1573 besuchte Muffet das Trinity College und Gonville Hall in Cambridge. Nach dem Medizinstudium bei Thomas Lorkin und John Caius erlangte er den Doktorgrad in Basel. 1580 untersuchte Muffet die Anatomie der Seidenraupe in Italien. 1584 beendete er das Werk „De iure et praestantia chemicorum medicamentorum“, 1588 veröffentlichte er „Nosomantica Hippocratea“. Muffet galt als Anhänger des Paracelsus, dessen medizinische Lehre in wissenschaftlichen Kreisen umstritten war.

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Natalie Zemon Davis: Metamorphosen. Das Leben der Maria Sibylla Merian. Berlin 2003, S. 22, 32, 35, 138.
  • Charles C. Gillispie, Hg.: Dictionary of Scientific Biography. New York 1974.