Thomas Powys, 4. Baron Lilford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Lyttleton Powys, 4. Baron Lilford

Thomas Lyttleton Powys, 4. Baron Lilford (* 18. März 1833; † 17. Juni 1896) war ein britischer Aristokrat und Ornithologe.

Powys war der älteste Sohn von Thomas Powys, 3. Baron Lilford und Mary Elizabeth Fox, Tochter von Henry Vassall-Fox, 3. Baron Holland. Er erbte 1861 beim Tode seines Vaters dessen Titel. 1858 war Baron Lilford einer von 20 Gründern der British Ornithologists’ Union, deren Präsident er von 1867 bis zu seinem Tode war. Er war darüber hinaus Präsident der Northamptonshire Natural History Society.

Baron Lilford unternahm ausgedehnte Reisen, insbesondere im Mittelmeerraum. Seine umfangreiche Sammlung wurde bis 1991 auf seinem Anwesen Lilford Hall verwaltet. In seinen Volieren wurden Vögel aus aller Welt zur Schau gestellt, darunter Nandus, Kiwis, die Rosenkopfente und sogar ein Paar von freifliegenden Bartgeiern. Er war verantwortlich für die Einführung des Steinkauzes in England in den 1880er Jahren.

Baron Lilford schrieb vogelkundliche Bücher wie Notes on the Birds of Northamptonshire and Neighbourhood (1895) and Coloured Figures of the Birds of the British Islands, das nach seinem Tod von Osbert Salvin vollendet wurde.

Powys war seit 1859 in erster Ehe mit Emma Elizabeth Brandling, der Tochter von Robert William Brandling, verheiratet. Nach ihrem Tod im Jahre 1884 heiratete er im folgenden Jahr Clementina, Tochter von Ker Baillie-Hamilton. Er starb im Juni 1896 im Alter von 63 Jahren. Nach seinem Tod erbte sein ältester Sohn John, der aus der ersten Ehe stammte, die Peerswürde. Lady Clementina Lilford starb 1929.

Nach Baron Lilford sind Tiertaxa wie die Balearen-Eidechse (Podarcis lilfordi), der Lilford-Specht (Dendrocopos leucotos lilfordi) und der Lilfordkranich (Grus grus lilfordi) benannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • William H. Mullens, Harry Kirke Swann: A Bibliography of British Ornithology. From the earliest times to the end of 1912. Wheldon & Wesley, Codicote 1986, ISBN 0-854-86098-3 (Nachdr. d. Ausg. London 1917).
  • Charles Kidd, David Williamson (Hrsg.): Debrett's Peerage and Baronetage. Macmillan, London 2003, ISBN 0-333-66093-5 (Nachdr. d. Ausg. New York 1990).
Vorgänger Amt Nachfolger
Thomas Atherton Powys Baron Lilford
1861–1896
John Powys