Timothy Bright

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Timothy oder Timothe Bright (* um 1551; † 1615) war Hospitalarzt und Landpfarrer in England und Entwickler eines Stenografiesystems.

Er veröffentlichte 1588 mit seinem Werk Characterie („Zeichenkunst“) das erste Lehrbuch für Stenografie in englischer Sprache. Angeregt wurde Bright durch die Tironischen Noten und die Geheimschrift. Seine Schrift ist eine Wortstenografie mit 18 Buchstaben, die aus einem senkrechten Stab mit Ansätzen am Kopf des Stabes bestehen (so genannte Stabstenografie). Um eine größere Anzahl von Zeichen zu erhalten, wurden den Stäben dann noch Ansätze am Fuß des Stabes hinzugefügt. Timothy Bright hatte einflussreiche Freunde. Queen Elizabeth I. verlieh ihm für 15 Jahre das Sonderrecht, alleine kurzschriftliche Bücher herauszugeben.

In dieser Schrift wurden auch die Schauspiele William Shakespeares heimlich aufgezeichnet. Die Eigenarten der Brightschen Kurzschrift erklären auch die Unstimmigkeiten bei den Texten der Dramen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Thompson Cooper: Bright, Timothy. In: Dictionary of National Biography. Band 6, MacNillan and Co., New York 1886, S. 337–339 (Digitalisat, Digitalisat)

Weblinks[Bearbeiten]