Trokar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trokar

Der Trokar ist ein Instrument, mit dessen Hilfe in der minimal-invasiven Chirurgie scharf oder stumpf ein Zugang zu einer Körperhöhle (z. B. Bauchraum, Brustraum) geschaffen und durch ein Rohr (= Tubus) offengehalten wird. Es handelt sich um einen Stift, der in einem Tubus mit einem Innendurchmesser von z. B. 0,5–12 mm sitzt und dessen Spitze die Öffnung des Tubus verschließt. Tubus und Trokar werden z. B. durch die Bauchdecke in den Bauchraum eingeführt. Der Operateur hat dann nach Herausziehen des Trokars aus dem Tubus die Möglichkeit, mit einer Optik (Endoskop) durch den Tubus in den Bauchraum zu schauen oder mit Greif-, Schneide- und anderen Instrumenten innerhalb des Bauchraumes minimal-invasiv zu operieren.

Moderne Trokare sind entweder aus Titan, chirurgischem Stahl oder Kunststoff und werden als einmalig oder mehrfach verwendbare Instrumente hergestellt. Die Spitzen sind an die Tuben angepasst und haben scharfe Schneidkanten für scharfe Präparation des Zugangsweges oder eine stumpfe, konische Spitze zur stumpfen Präparation. Die Tuben speziell für die Inspektion von Körper- bzw. Gelenkhöhlen (Laparoskopie, Thorakoskopie, Arthroskopie) können einen Ventilmechanismus, einen Anschluss zum Insufflieren (Einblasen) von CO2 oder Spülflüssigkeiten oder andere Zusatzausstattungen besitzen.

In der Veterinärmedizin verwendet man Trokare auch zum Ablassen von Gasansammlungen (Tympanie) im Pansen (Pansenstich) oder Blinddarm.

Siehe auch[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!