Trunkierung (Datenbank)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Trunkierung (von lateinisch truncare ‚abschneiden‘, englisch truncation) ist die Abkürzung von Suchbegriffen bei der Recherche in Datenbanken und Information-Retrieval-Systemen zur größeren Abdeckung des Suchraums mit dem Suchbegriff. Zur Eingabe einer Trunkierung wird in der Regel ein bestimmtes Sonderzeichen, eine Wildcard (*, ?, %) verwendet.

Eine Suchanfrage nach wiki* würde also auch wikis, wikipedia, wikinger, wikisystem usw. liefern.

Ursprünglich wurde das Fragezeichen für genau ein Zeichen (bedeutet: wiki? findet wikis, aber nicht wikipedia) eingesetzt, während es vor allem in Bibliothekskatalogen als allgemeines Abkürzungszeichen verbreiteter ist, als der allgemein gängige Stern-Operator.

Es lassen sich rechtsseitige Trunkierung, linksseitige Trunkierung (seltener unterstützt) und Trunkierung in der Mitte eines Wortes (auch Maskierung genannt) unterscheiden. Zur Implementierung werden unter anderem invertierte Dateien eingesetzt.

Die meistbesuchten Suchmaschinen (z. B. Google, Yahoo) bieten die Möglichkeit einer Trunkierung innerhalb eines Suchbegriffes nicht, jedoch kann der Stern als Platzhalter für ein oder mehrere Wörter zwischen Suchbegriffen stehen.

Wirkung[Bearbeiten]

Durch die Verwendung von Trunkierungs-Symbolen vergrößert sich die Abdeckung des Suchraums. Das heißt, es werden mindestens so viele Ergebnisse zurückgegeben, als es bei voll ausgeschriebenem Suchbegriff der Fall wäre. Hingegen verschlechtert sich tendenziell die Präzision der Ergebnisse, insbesondere, sofern durch die Abkürzung Ergänzungen ermöglicht werden, die nicht gewollt waren.

Für eine Recherche von Automobil-Nachrichten mit der Trunkierung auto* würden neben den gewünschten Ergebnissen auto, automobil und autohersteller folglich ebenso automatisierung, autonom und autosuggestiv gefunden.

Siehe auch[Bearbeiten]