Tully Blanchard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tully Blanchard Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Daten
Ringname(n) Tully Blanchard
The Outlaw
The Midnight Stallion
Körpergröße 178 cm
Kampfgewicht 105 Kg
Geburt 22. Januar 1954
San Antonio, Texas
Trainiert von Joe Blanchard, Jose Lothario
Debüt 1975

Tully Blanchard (* 22. Januar 1954 in San Antonio, Texas) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Wrestler, der besonders als Gründungsmitglied der bekannten Wrestlinggruppierung Four Horsemen bekannt wurde.

Tully Blanchard (rechts) mit Arn Anderson

Karriere[Bearbeiten]

Tully Blanchards Vater, Joe Blanchard, war ein Wrestlingpromoter im Südwesten der USA. Somit kam Tully recht früh mit Wrestling in Kontakt. Blanchard spielte während seiner Zeit an der Texas State University American Football. Zu seinen Teamkollegen gehörten mit Merced Solis und Ted DiBiase weitere Leute, die sich später im Wrestlinggeschäft einen Namen machen sollten.

In der Promotion seines Vaters verdingte sich Blanchard zunächst als Ringrichter, Booker und Produzent, bevor er 1975 selbst aktiver Wrestler wurde. In den ersten Jahren machte er insbesondere im Tag Team Dynamic Duo mit Gino Hernandez auf sich aufmerksam.

1984 verpflichtete ihn die zur National Wrestling Alliance gehörende Jim Crockett Promotion. Dort machte er sich mit Matches gegen Ricky Steamboat und Dusty Rhodes einen Namen, so dass man ihn den US Heavyweight Title gewinnen ließ.

1985 wurde Blanchard in eine Gruppierung mit Ole Anderson, der Blanchards Cousin mimte, Arn Anderson und Ric Flair eingefügt. Unter dem Namen The Four Horsemen wurden sie zu einem der erfolgreichsten Stables aller Zeiten, deren Auftritte große Zuschauerzahlen anzogen.

Gemeinsam mit Arn Anderson durfte Blanchard die NWA World Tag Team Championship gewinnen.

Im Oktober 1988 wechselten Anderson und Blanchard in die World Wrestling Federation (heute WWE), wo sie unter dem Namen The Brain Busters ebenfalls World Tag Team Champions wurden. Damit hatten sie binnen eines Jahres die beiden prestigeträchtigsten Tag Team Titel der damaligen Zeit errungen.

1989 stand Blanchard kurz vor einem Wechsel in die Konkurrenzpromotion World Championship Wrestling, als ihm Kokainkonsum nachgewiesen wurde. Danach konnte er bei keiner der beiden großen nordamerikanischen Ligen mehr einen Vertrag erlangen.

Schließlich entdeckte Blanchard die Religion für sich und schloss sich den Wiedergeborenen Christen an. Mittlerweile arbeitet er als Priester.

Wrestlerisch trat er ab diesem Zeitpunkt nicht mehr groß in Erscheinung. Mitte der 90er trat er kurz in der ECW auf, in die sein Wrestlingstil allerdings nicht passte. Zudem durfte er – an der Seite von Barry Windham – noch einmal die NWA World Tag Team Title gewinnen, die allerdings zu diesem Zeitpunkt an Bedeutung verloren hatten.

Weblinks[Bearbeiten]