Umberto Bindi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Umberto Bindi

Umberto Bindi (* 12. Mai 1932 in Bogliasco; † 24. Mai 2002 in Rom) war ein italienischer Liedermacher (Cantautore).

Biographie[Bearbeiten]

Bindi wurde am 12. Mai 1932 in Bogliasco in der italienischen Provinz Genua geboren. Seinen ersten Song, „T'ho perduto“ ("Ich habe dich verloren"), komponiere er im Jahre 1950. Sein erstes veröffentlichtes Lied war „Arrivederci“ ("Auf Wiedersehen") auf Ricordi im Jahre 1959. Das Lied wurde von Marino Barreto jr. popularisiert und zu einer der meist verkauften Singles des Jahres 1959 in Italien[1][2]. In den 1960er Jahren gehörte Bindi mit Bruno Lauzi, Luigi Tenco, Gino Paoli und Fabrizio de André zu den bekanntesten Vertretern der so genannten „Genueser Liedermacherschule“ („Cantautori genovesi“) – jungen Genovesen, die nach dem Muster der französischen Chansonniers poetische Texte schrieben und sangen[3]. Bindis erste LP „Umberto Bindi e le sue canzoni“ wurde 1960 veröffentlicht.

Bindi schrieb eine Reihe von bekannten Liedern: „Il Nostro Concerto“ (1960), „Riviera “(1961) und vor allem „Il Mio Mondo“ (1963), das 1964 durch die britische Popsängerin Cilla Black als "You're My World" gesungen wurde. Der Song erreichte über 4 Wochen Platz 1. der britischen Charts.[4]. Als Sänger nahm Bindi zwei Mal am Sanremo-Festival teil, 1961 im Duo mit Miranda Martino mit „Non mi dire chi sei“ und 1996 mit im Duo mit New Trolls mit „Letti“. Bindi starb 2002 mit 70 Jahren in einem römischen Krankenhaus an einem Herzinfarkt.

Diskographie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Umberto Bindi E Le Sue Canzoni (1960, Ricordi)
  • Umberto Bindi (1961, Ricordi)
  • Con Il Passare Del Tempo (1972, West Record)
  • Io E Il Mare (1976, Durium)
  • D'ora In Poi (1982, Targa) neu aufgelegt als: Le Voci Della Sera(1996, D.V. More Records)
  • Bindi (1985, Ariston)
  • Di Coraggio Non Si Muore (1996, Fonopoli Stage)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. I singoli più venduti del 1959
  2. Simon Frith: Popular Music: Critical Concepts in Media and Cultural Studies, Bd. 2 S.30
  3. Ligurien: Italienische Riviera, S. 20
  4. http://www.theofficialcharts.com/all-the-number-ones-singles-list/_/1964/ All The Number Ones Singles