Cilla Black

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cilla Black (1970)

Cilla Black OBE (* 27. Mai 1943 als Priscilla Maria Veronica White in Liverpool) ist eine britische Popsängerin und Fernsehmoderatorin. Sie war einer der Stars der Liverpooler Merseybeat-Szene.

Künstlerische Laufbahn[Bearbeiten]

Priscilla White wuchs mit ihren Eltern und drei Brüdern in einem der deprimierenden Liverpooler Docklands auf. Nach Beendigung ihrer Schulausbildung nahm sie eine Sekretärinnen-Lehre auf und arbeitete danach auch in diesem Beruf. Ihr Interesse an der Popmusik äußerte sich zunächst in ihrer Sammelleidenschaft für Schallplatten und durch regelmäßige Besuche von Musikclubs. Die ersten Auftritte vor Publikum unternahm sie im Liverpooler Iron Door Club, wo sie als Amateursängerin mit verschiedenen Bands auftrat. Bei Auftritten im Cavern Club traf sie auf die Beatles, und John Lennon machte den Beatles-Manager Brian Epstein auf das Talent der jungen Sängerin aufmerksam. Dieser empfahl sie an George Martin, den Produzenten der Plattenfirma Parlophone weiter, der dafür sorgte, dass Priscilla White unter dem Künstlernamen Cilla Black einen Schallplattenvertrag bekam.

Am 27. September 1963 erschien Cilla Blacks erste Single bei Parlophone. Den Titel der A-Seite Love of the Loved hatten die Beatles-Mitglieder Lennon und Paul McCartney geschrieben, und er kam auf einen eher enttäuschenden Platz 35 in den britischen Hitlisten. Mit dem Titel ihrer zweiten Single Anyone Who Had a Heart, eine Coverversion von Dionne Warwicks Burt-Bacharach-Hit, erreichte Cilla Black am 21. Februar 1964 zum ersten Mal die Spitze der UK-Charts. Diesen Erfolg konnte sie mit You’re My World bereits drei Wochen später wiederholen. Damit hatte sie den Grundstein gelegt, um zu einer der erfolgreichsten Popsängerinnen Großbritanniens aufzusteigen. Bis 1993 kam sie mit insgesamt 20 Songs in die britischen Charts. Davon erschienen 18 bei Parlophone, danach wechselte Cilla Black nach einer einjährigen Schaffenspause 1974 zur Plattenfirma EMI. Neben ihren Single-Erfolgen brachte sie bis 1993 sieben Langspielplatten in die Album-Charts. Schon nach ihren ersten heimatlichen Plattenerfolgen wurden ab 1964 Singles von Cilla Black in den USA veröffentlicht. Mit drei Titeln erreichte sie die US-Charts, mit You’re My World war sie in den Staaten auf Platz 26 am erfolgreichsten. Im September 1978 erschien bei EMI Blacks letzte Single, mit der sie, obwohl 1985 bei Towerbell noch einmal zwei Singles produziert wurden, ihre Schallplattenkarriere beendete.

Bereits 1967 hatte Cilla Black beim Fernsehen ein neues Betätigungsfeld gefunden. Mit ihrer Varietéshow Cilla erreichte sie bis zu deren Einstellung 1976 Zuschauerzahlen zwischen 18 und 22 Millionen. Nach den Fernsehshows Surprise Surprise (1984–2001) und Blind Date (1985–2003) war sie zur höchst dotierten Fernsehentertainerin Großbritanniens aufgestiegen. 2013 würdigte der britische Fernsehsender ITV Blacks erfolgreiche Fernsehkarriere mit der TV-Show The One & Only Cilla Black, bei der sie neben Moderator Paul O’Grady selbst mitwirkte.

1993 wurde Cilla Black als Officer in den britischen Order of the British Empire aufgenommen. Wegen ihrer 50-jährigen Verdienste in der Unterhaltungsbranche erhielt sie 2014 den Akademiefernsehpreise „Special Award“.

Diskografie[Bearbeiten]

Hauptartikel: Cilla Black/Diskografie

Chart-Positionen[Bearbeiten]

(in Klammern: Wochen in Charts)

Singles[Bearbeiten]

Einstieg Titel UK US
19.10.1963 Love of the Loved 35. 0(6)
08.02.1964 Anyone Who Had a Heart 01. (18)
09.05.1964 You’re My World 01. (17) 26. (7)
08.08.1964 It’s for You 07. (10) 79. (3)
06.01.1965 You’ve Lost That Lovin’ Feelin’ 02. 0(9)
24.04.1965 I’ve Been Wrong Before 17. 0(8)
15.01.1966 Love’s Just a Broken Heart 05. (11)
02.04.1966 Alfie 09. (12) 95. (3)
11.06.1966 Don’t Answer Me 06. (10)
22.10.1966 A Fool Am I 13. 0(9)
10.06.1967 What Good Am I? 24. 0(7)
02.12.1967 I Only Live to Love You 26. (11)
16.03.1968 Step Inside Love 08. 0(9)
15.06.1968 Where Is Tomorrow 39. 0(3)
15.02.1969 Surround Yourself with Sorrow 03. (12)
12.07.1969 Conversations 07. (12)
13.12.1969 If I Thought You’d Ever Change Your Mind 20. 0(9)
20.11.1971 Something Tells Me 03. (14)
02.02.1974 Baby We Can’t Go Wrong 36. 0(6)
18.09.1993 Through the Years 54. 0(1)

Vinyl-Langspielplatten[Bearbeiten]

Einstieg Titel UK-Charts
13.02.1965 Cilla 05. (11)
14.05.1966 Cilla Sings a Rainbow 04. (15)
13.04.1968 Sher-oo! 07. (11)
30.11.1968 The Best of Cilla Black 21. (11)
25.07.1970 Sweet Inspiration 42. 0(4)
29.01.1983 The Very Best of Cilla Black 20. (13)
02.10.1993 Through The Years 41. 0(2)

Literatur[Bearbeiten]

  • Cilla Black: Step inside. Dent. London 1985, ISBN 0-460-04695-0, Autobiografie.
  • Frank Laufenberg: Rock & Pop Lexikon. Econ Taschenbuch Verlag 1998, ISBN 3-612-26206-8, Band 1, S. 146.
  • Günter Ehnert (Hrsg.): Hit Records British Chart Singles 1950–1965 Taurus Press 1995, ISBN 3-922542-32-8.

Weblinks[Bearbeiten]