Umeda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum japanischen Carambolagespieler siehe Ryūji Umeda.
Umeda Sky Building in der Shin-Umeda City im Nachbarstadtteil Ōyodo-Naka

Umeda (jap. 梅田) ist ein Handels- und Geschäftsviertel mit vielen Hotels und Bürogebäuden im Stadtbezirk Kita von Ōsaka, Japan. Umeda ist Synonym für das Stadtbild von Ōsaka mit sehr vielen Hochhäusern, darunter 40 Wolkenkratzern. In Umeda befindet sich mit den Bahnhöfen Ōsaka und Umeda der nördliche Zugverkehrsknotenpunkt Ōsakas und die größten Einkaufszentren von Ōsaka (Diamor Osaka und die Kaufhäuser von Daimaru, Hankyū und Hanshin).

Der Stadtteil Umeda im engeren Sinne, d.h. die Zone, die auch der Adresse nach Umeda heißt, umfasst nur den Bahnhof Ōsaka die südöstlich anschließenden Gebiete und ist in 3 chōme gegliedert. Im weiteren Sinne werden zu Umeda auch die umliegenden Stadtteile gezählt.

Name[Bearbeiten]

Der Name des Bezirks übersetzt sich zu „Ume-Feld“. Ursprünglich leitet sich der Name jedoch von „aufgeschüttetes Feld“ (埋田) ab, da der Bezirk ursprünglich ein intensiv landwirtschaftlich verwendetes Areal war. Mit Aufbau des Zugnetzes in den 1870ern wurde das komplette Areal aufgeschüttet und der Bezirk wuchs rasch heran. Es konnte nie abschließend und allgemein anerkannt geklärt werden, weshalb sich die Kanji verändert haben und somit zur Bedeutungsverschiebung führten.

Verkehr[Bearbeiten]

Zugverkehr[Bearbeiten]

Bahnhof von Hankyū in Umeda
Umeda und Nakanoshima

In Umeda treffen die Streckennetze diverser staatlicher und privater Zuggesellschaften aufeinander. Umstiege sind in der Regel unkompliziert möglich. Im Einzelnen gibt es Bahnhöfe von

Jeden Tag verkehren über 2 Millionen Fahrgäste an diesen Bahnhöfen. Somit ist Umeda einer der frequentiertesten Knotenpunkte im japanischen Zugverkehr.

Busverkehr[Bearbeiten]

Die ansässigen Zugunternehmen bieten ab Umeda diverse Busverbindung sowohl im Personennahverkehr als auch im Reisefernverkehr. Vor und in den wichtigen Bahnhöfen finden sich daher Busbahnhöfe.

Hotels[Bearbeiten]

Die Wichtigkeit Umedas als Verkehrsknotenpunkt spiegelt sich in der Häufung bekannter Hotels:

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

HEP Five in Umeda

Neben einer Vielzahl zu Attraktionen gewachsener Objekte, wie z. B. diversen Takoyaki-Ständen, Theatern oder Hochstraßen und Hochtrassen mitten in den Häuserschluchten, gibt es auch größere, speziell als Attraktion geplante Anlagen:

  • HEP Five: Einkaufszentrum mit rot gestrichenem Riesenrad auf dem Dach. Im Foyer hängen zwei lebensgroße, rosa gestrichene Buckelwal-Repliken (ein Muttertier mit Kalb) von der Decke herab.
  • Blick vom Umeda Sky Building
    Umeda Sky Building: Dieses bogenförmige Doppelhochhaus ist eines der höchsten Gebäude in Umeda und bietet einen weit in das Umland reichenden Panorama-Blick.
  • Unterirdischer „Fluss“ in Umeda Underground B2F
    Umeda Underground: Typisch für japanische Großstädte gibt es auch in Umeda unterirdisch gebaute, weitläufige und voll-klimatisierte Passagen mit Geschäften und Zugängen zu den Bahnhöfen und wichtigen Gebäuden (teilweise auf mehreren Ebenen), hier jedoch ergänzt um Aspekte wie Bepflanzung oder einen unterirdischen Fluss mit diversen Brücken zur Querung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Umeda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

34.7135.497Koordinaten: 34° 42′ N, 135° 30′ O