Hankyū Dentetsu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hankyū Dentetsu K.K.
Zug der 9000er-Serie von Hankkyū in typisch dunkelrotem Anstrich beim Halt im Bahnhof
Rechtsform Kabushiki-gaisha (Aktiengesellschaft)
Gründung 19. Oktober 1907
Sitz Ōsaka, Japan
Leitung Kazuo Sumi (daihyō torishimariyaku shachō, Präsident), Eiji Igata (daihyō torishimariyaku semmu torishimariyaku, Geschäftsführer)
Branche Verkehr, Logistik
Website rail.hankyu.co.jp

Hankyū Dentetsu K.K. (japanisch: 阪急電鉄株式会社, Hankyū dentetsu kabushiki-gaisha; englisch: Hankyu Corp. oder auch Hankyu Railway Corp.) ist eine private Eisenbahngesellschaft in Japan, die mit einem eigenen normalspurigen Streckennetz die nördliche Kansai-Region mit Personennahverkehr und Regionalverkehr bedient.

Sie ist eine 100%-ige Tochter der Hankyū Hanshin Holdings K.K. (阪急阪神ホールディングス株式会社) die wiederum gemeinsam mit H₂O Retailing K.K. und Tōhō K.K. unter der Hankyū Hanshin Tōhō Group (阪急阪神東宝グループ, Hankyū Hanshin Tōhō Gurūpu) subsumiert ist.[1]

Name[Bearbeiten]

Der Unternehmensname leitet sich von Keihanshin Kyūkō (京阪神急行) ab. Das Wort Keihanshin (京阪神) bezeichnet dabei die Metropolregion, welche sich aus den Städten Kyōto (京都), Ōsaka (大阪) und Kōbe (神戸) bildet. Kyūkō (急行) bedeutet wörtlich übersetzt Expresszug. Der wichtigste Bahnhof des Streckennetzes liegt in Umeda, einem Stadtteil von Ōsaka (Japan), in welchem eine Vielzahl privater Eisenbahnstrecken zusammentreffen und Umstiege ermöglichen, zum Beispiel zum Streckennetz von Kintetsu.

Streckennetz[Bearbeiten]

Das Streckennetz von Hankyū

Das von der Gesellschaft betriebene Streckennetz in der Spurweite von 1435 mm (Normalspur) hat eine Länge von 138,4 Kilometern. Werktäglich werden 1,9 Millionen Passagiere befördert, wobei einige Streckenleistungen unentgeltlich erbracht werden. Die regulären Fahrpreise orientieren sich derzeit (Stand: 2009) nicht an der Art des Zuges, sondern an der Fahrtstrecke. Sie liegen im Bereich von 150 Yen (1. bis 4. Fahrtkilometer) bis 600 Yen (ab dem 71. Fahrtkilometer)[2].

Geschichte[Bearbeiten]

Ein Vorläufer, die Minō Arima Denki Kidō K.K. (箕面有馬電気軌道株式会社), wurde am 19. Oktober 1907 gegründet. Die ersten regulären Personenzüge fuhren am 10. März 1910 von Umeda nach Takarazuka und von Ishibashi (in Ikeda) nach Minō. Am 4. Februar 1918 erfolgte die Umfirmierung zum heutigen Namen.[3]

Ab 1936 gehörte der Hanshin Kyūkō Dentetsu eine Baseball-Mannschaft in der japanischen Profiliga, die späteren Hankyū Braves in der Pacific League der Nachkriegszeit. Im Jahre 1988 wurden die Braves an den Finanzdienstleister ORIX übertragen, so dass sich das Unternehmen seitdem auf das Eisenbahn- und Immobilien-Geschäft konzentriert.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Hankyū Hanshin Tōhō Group
  2. Fahrpreise von Hankyū: Preistafel am Bahnhof Umeda
  3. 事業年譜. Hankyū Hanshin Holdings, abgerufen am 6. Juni 2010 (japanisch).

Weblinks[Bearbeiten]