Urakami-Kathedrale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Urakami-Kathedrale

Die katholische Urakami-Kathedrale (jap. 浦上天主堂, Urakami Tenshudō), auch St. Mary’s Cathedral, befindet sich in der japanischen Stadt Nagasaki, Präfektur Nagasaki im Stadtteil Motoomachi.

Geschichte[Bearbeiten]

Urakami Tenshudō, katholische Kirche in Nagasaki, am 7. Januar 1946
Überreste der beim Atombombenabwurf zerstörten Kathedrale, Lage32.773694444444129.8635

1895 wurde mit dem 1925 beendeten Bau der Urakami-Kathedrale begonnen.

Nur 20 Jahre später wurde sie durch den Atombombenabwurf am 9. August 1945 um 11:02 Uhr fast vollständig zerstört. Die Bombe verfehlte das eigentliche Ziel, die Mitsubishi-Werke, um gut zwei Kilometer. Das Explosionszentrum war nur etwa 500 Meter vom Gotteshaus entfernt. Der danach das Gotteshaus besuchende Haiku-Dichter Mizuhara Shūōshi verfasste bezüglich des sich ihm bietenden Schreckensbildes das Gedicht Die traurige, heilige Ruine in der Mitte des werdenden Vorsommers.

1959 wurde an derselben Stelle mit dem Bau einer neuen Kathedrale begonnen. Die Überreste der ursprünglichen Kirche stehen als Mahnmal im damaligen Explosionszentrum.

Ausstattung[Bearbeiten]

Die Orgel wurde 1996 von der britischen Orgelbaufirma Mander Organs erbaut. Sie wurde den 26 Märtyrern von Nagasaki gewidmet. Das Instrument hat 52 Register auf drei Manualen und Pedal.[1]

I Grande Organ C–g3
Montre 16′
Montre 8′
Flûte harmonique 8′
Violoncelle 8′
Bourdon 8′
Prestant 4′
Flûte à fuseau 4′
Doublette 2′
Fourniture IV 2′
Cymbale IV 2/3
Cornet V 8′
Bombarde 16′
Trompette 8′
Clairon 4′
Tremblant
II Positif C–g3
Montre 8′
Flûte à Cheminée 8′
Prestant 4′
Flûte douce 4′
Nazard 22/3
Doublette 2′
Quarte de Nazard 2′
Tierce 13/5
Sesquialtera II 22/3
Plein Jeu IV 11/3
Cromorne 8′
Tremblant
III Recit expressif C–g3
Quintaton 16′
Diapason 8′
Cor de Nuit 8′
Flûte traversière 8′
Viole de Gambe 8′
Voix Céleste TC 8′
Octave 4′
Flûte Octaviante 4′
Doublette 2′
Sesquialtera II 22/3
Plein Jeu IV 11/3
Basson 16′
Trompette harmonique 8′
Basson-Hautbois 8′
Voix Humaine 8′
Clairon Harmonique 4′
Tremblant
Pédal C–g3
Subbass 32′
Montre 16′
Soubasse 16′
Principal 8′
Flûte bouchée 8′
Octave 4′
Mixture V 31/5
Contre Bombarde 32′
Bombarde 16′
Trompette 8′
Clairon 4′
  • Koppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nähere Informationen zur Orgel

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Urakami-Kathedrale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

32.776194444444129.86838888889Koordinaten: 32° 46′ 34″ N, 129° 52′ 6″ O