Urspring (Ach)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Urspring
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Urspring kurz vor ihrer Mündung

Die Urspring kurz vor ihrer Mündung

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Alb-Donau-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland
Flusssystem Donau
Abfluss über Ach → Blau → Donau → Schwarzes Meer
Quelle in Schelklingen beim ehemaligen Kloster Urspring
48° 22′ 53″ N, 9° 43′ 5″ O48.3813888888899.7180555555556537
Quellhöhe 537 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
QuellschüttungVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MNQ
MQ
MHQ
100 l/s
500 l/s
2,5 m³/s
Mündung in Schelklingen beim Ach-Quelltopf in die Ach48.3763888888899.7179166666667534Koordinaten: 48° 22′ 35″ N, 9° 43′ 5″ O
48° 22′ 35″ N, 9° 43′ 5″ O48.3763888888899.7179166666667534
Mündungshöhe 534 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 3 m
Länge 580 m[1]
Gemeinden Schelklingen
Die Urspring kurz nach ihrer Quelle

Die Urspring kurz nach ihrer Quelle

Die Urspring ist ein linker, 580 m[1] langer Zufluss der Ach, bei Schelklingen im Alb-Donau-Kreis, Baden-Württemberg, und eines der kürzesten Fließgewässer in Deutschland.

Urspringquelle[Bearbeiten]

Quelltopf Urspring

Die Urspringquelle (amtlich: Quelltopf Urspring), manchmal nur Ursprung genannt, der sich beim ehemaligen Benediktinerinnen-Kloster Urspring und der heutigen Urspringschule befindet, wird von einer Natursteinmauer umfasst. Die Quelle bildet einen kleinen Hügel aus Kalksinter. Durchschnittlich schüttet die Karstquelle 500 Liter pro Sekunde (min. 100 l/s, max. 2.500 l/s). Der Quelltopf ist etwa fünf Meter tief. Das Einzugsgebiet reicht bis zum Truppenübungsplatz Münsingen.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Abfluss aus dem Quelltopf erfolgt über zwei Wehre, die den Bach in zwei Armen um ein Gebäude, in dem sich die Schneiderei und die Modellbau-Werkstatt der Schule befindet, herumleiten. Kurz nach dem Gebäude vereinigen sich die zwei Arme wieder.

Die Urspring fließt nun im Tal einer Urdonauschleife Richtung Süden. Ihr Wasser wird dort in einige Fischzuchtweiher geleitet. Etwa 500 Meter unterhalb ihrer Quelle, wenige Meter östlich des Achursprunges, mündet die Urspring in die Ach.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Urspring (Ach) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Google Earth
Die Urspring (hinten rechts) mündet in die Ach (hinten links)