Utrecht-Marathon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Utrecht-Marathon (offizielle Bezeichnung Jaarbeurs Utrecht Marathon nach dem Hauptsponsor, der Messe von Utrecht) ist ein Marathon in Utrecht. Zum Programm gehören auch ein Halbmarathon sowie ein 10- und ein 5-km-Lauf.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Erstaustragung fand als Leidsche Rijn Marathon im Jahr 2000 auf einem Punkt-zu-Punkt-Kurs zwischen den Utrechter Vororten Vleuten und De Meern statt. 2001 fiel die Veranstaltung wegen eines Ausbruchs der Maul- und Klauenseuche aus. 2005 wurde sie mit dem Halbmarathon von Utrecht zusammengelegt, der von 1978 bis 1998 in Verbindung mit einem Marathon abgehalten worden war, und in Fortis Marathon Utrecht umbenannt. Seit 2008 hat das Rennen seinen derzeitigen Namen.

Strecke[Bearbeiten]

Der Halbmarathon besteht aus einer Schleife, die vom Messegelände aus über Oudenrijn und De Meern nach Vleuten und zurück verläuft. Beim Marathon wird zusätzlich direkt nach dem Start eine Wendepunktstrecke zurückgelegt, die südlich des Stadtzentrums an den Grachten und am Sonnenborgh vorbei verläuft, und in Vleuten eine Runde um den Leidsche Rijn Park absolviert. Der 10-km-Lauf ist mit der zweiten Hälfte des Marathons identisch, der 5-km-Lauf besteht aus einer Runde um das Messegelände und einen angrenzenden Park.

Statistik[Bearbeiten]

Streckenrekorde[Bearbeiten]

Marathon

Halbmarathon

Siegerliste[Bearbeiten]

Marathon[Bearbeiten]

Quelle für Ergebnisse vor 2005: ARRS[1]

Datum Männer Zeit Frauen Zeit
05. Apr. 2010 William Kwambai Kipchumba -2- 2:12:01 Olena Biloschtschuk (UKR) 2:39:43
13. Apr. 2009 William Kwambai Kipchumba (KEN) 2:09:41 Lydia Kurgat (KEN) 2:34:28
24. Mär. 2008 Sammy Kipkosgei Chumba (KEN) 2:12:07 Irene Cherop Loritareng (KEN) 2:41:44
09. Apr. 2007 Mariko Kiplagat Kipchumba (KEN) 2:11:16 Joanna Chmiel (POL) 2:47:11
17. Apr. 2006 Gino Van Geyte (BEL) 2:17:35 Nadezhda Wijenberg (NED) 2:45:00
28. Mär. 2005 Giorgio Calcaterra (ITA) 2:19:37 Tatjana Perepjolkina -3- 2:40:51
12. Apr. 2004 Ronny Ligneel -2- 2:18:28 Tatjana Perepjolkina -2- 2:43:15
21. Apr. 2003 Luc Krotwaar (NED) 2:13:41 Mounia Aboulahcen (BEL) 2:43:09
01. Apr. 2002 Ronny Ligneel (BEL) 2:16:39 Jolanda de Klerk (NED) 3:09:33
16. Apr. 2001 abgesagt
24. Apr. 2000 Andrei Romaschtschenko (RUS) 2:18:43 Tatjana Perepjolkina (RUS) 2:42:59

Halbmarathon[Bearbeiten]

Jahr Männer Zeit Frauen Zeit
2011 Stijn Fincioen (BEL) 1:06:53 Nadezhda Wijenberg (NED) 1:20:11
2010 Stefan van de Broek (BEL) 1:05:17 Naomi Jepkosgei (KEN) 1:15:31
2009 Hugo van den Broek (NED) 1:05:44 Sarah Jeriwoi (KEN) 1:17:14
2008 El Hassane Ben Lkhainouch (FRA) 1:04:08 Flomena Chepchirchir -2- 1:15:56
2007 Al Mustafa Riyadh (BRN) 1:02:59 Flomena Chepchirchir (KEN) 1:10:44
2006 Aart Stigter (NED) 1:09:47 Kristijna Loonen -2- 1:20:14
2005 Rik Ceulemans (BEL) 1:04:15 Kristijna Loonen (NED) 1:14:53

Entwicklung der Finisherzahlen[Bearbeiten]

Jahr Marathon davon
Frauen
Halbmarathon davon
Frauen
10 km davon
Frauen
5 km davon
Frauen
2010 546 083 2010 457 2864 1166 821 475
2009 523 078 2333 538 3274 1318 893 556
2008 527 075 2299 544 2518 1039 762 430
2007 669 102 2557 658 2700 1184 793 498
2006 869 115 2189 621 1205 0981 563 322
2005 822 128 1872 483 1752 0697 424 245

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. arrs.net: Utrecht Marathon (mit Siegerliste der Vorgängerveranstaltung)