Väike-Emajõgi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Väike-Emajõgi
Вяйке Эмайыги
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Kreis Valga, Estland
Flusssystem Narva
Abfluss über Emajõgi → Narva → Finnischer Meerbusen
Ursprung aus dem See Pühajärv
58° 0′ 59″ N, 26° 26′ 45″ O58.0164070277726.445958614349
Mündung an dessen Südspitze in den Võrtsjärv58.10242076283426.069269180298Koordinaten: 58° 6′ 9″ N, 26° 4′ 9″ O
58° 6′ 9″ N, 26° 4′ 9″ O58.10242076283426.069269180298
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 82 km[1]
Einzugsgebiet 1380 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Pedeli, Visula, Ärnu
Gemeinden HelmeVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Väike-Emajõgi (deutscher Name: Kleiner Embach; Võro Väikene Imäjõgi; russisch Вяйке Эмайыги) ist ein 82 km langer Fluss im Süden Estlands im Kreis Valga.

Der Väike-Emajõgi entspringt im Höhenzug von Otepää am See Pühajärv. Er mündet in den See Võrtsjärv an dessen südlicher Spitze.

Sein wichtigster Nebenfluss ist der Fluss Pedeli. Weitere linke Nebenflüsse sind die Flüsse Visula und Ärnu.

Das Einzugsgebiet des Väike-Emajõgi beträgt etwa 1380 km².

Historisch gab es wegen des geringen Gefälles am Unterlauf nur am Oberlauf des Flusses Wassermühlen. Auf einer Karte von 1796 werden sieben Mühlen verzeichnet. Am Flusstal beim Dorf Jõgeveste (Gemeinde Helme) befindet sich das 1823 errichtete Mausoleum für die Familie Michael Andreas Barclay de Tollys.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel Emajõgi in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)