Valle Séssera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

45.7166666666678.2333333333333Koordinaten: 45° 43′ 0″ N, 8° 14′ 0″ O

Karte: Italien
marker
Valle Séssera
Magnify-clip.png
Italien
Eine Quelle in den Wäldern des Tales
Das Gebirgstal im Winter

Das Valle Séssera (auch: Val Séssera oder Valséssera) ist ein Gebirgstal der Alpen im Nordosten der italienischen Region Piemont. Es wird von dem Gebirgsbach Séssera durchflossen.

Geographie[Bearbeiten]

Das Alpental befindet sich unterhalb der Monte-Rosa-Gruppe und grenzt im Osten an das Valsesia. Im Südwesten fällt es zum Val Cervo hin, um sich in der Ebene von Vercelli zu verlieren.

Hauptsächlich in der Provinz Biella gelegen, befindet sich ein kleiner Teil des Tales in der Provinz Vercelli. Die Gemeinden des Tales haben sich in der Verwaltungsgemeinschaft Comunità montana della Valle Séssera zusammengeschlossen.

Gemeinden im Tal[Bearbeiten]

Provinz Biella[Bearbeiten]

Provinz Vercelli[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Bedingt durch seine Abgeschiedenheit und seinen reichen Baumbestand, war das Tal während des Zweiten Weltkrieges ein Rückzugsgebiet der italienischen Partisanen.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Bewohner des Tals leben hauptsächlich vom Tourismus, wobei die Skipisten von Bielmonte, am Punkt des Zusammentreffens mit dem Val Corvo beim Pass Bocchetto Séssera (1382 m s.l.m.) gelegen, eine besondere Rolle spielen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Valle Sessera – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien