Veddel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Elbinsel Veddel; zum gleichnamigen Stadtteil siehe Hamburg-Veddel.

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Veddel
Gewässer Elbe
Geographische Lage 53° 32′ N, 10° 1′ O53.52872510.022065Koordinaten: 53° 32′ N, 10° 1′ O
Veddel (Hamburg)
Veddel
Fläche 4.4[1]dep1 w3
Einwohner 4852

Die Elbinsel Veddel gehört seit 1768 durch den Gottorper Vertrag zu Hamburg. Am 22. Juni 1894 wurde die Ortschaft Veddel in die Stadt Hamburg eingemeindet. Heute bilden der früher Kleine Veddel genannte, bewohnte Ostteil der Insel, die Peute sowie ein Teil der Insel Wilhelmsburg den Stadtteil Hamburg-Veddel, während der Westteil, die ehemalige Große Veddel, zum ehemaligen Hamburger Freihafen und zum Stadtteil Hamburg-Kleiner Grasbrook gehört. Die Inseln Große Veddel und Kleiner Grasbrook sind in den Hafenanlagen aufgegangen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHamburger Stadtteil-Profile 2010: Stadtteil Wilhelmsburg. Abgerufen am 18. August 2010 (PDF; 3,4 MB).