Venus and Adonis (Blow)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Venus and Adonis ist eine Oper von John Blow in einem Prolog und drei Akten. Sie gilt als erste eigentliche englische Oper. Die auffälligen Parallelen zu Henry Purcells »Dido and Aeneas« lassen vermuten, dass diese beiden Werke zeitnah entstanden und in Beziehung zueinander stehen.

Das Stück trägt den Titel A Masque for the entertainment of the King und wurde wahrscheinlich erstmals im Sommer 1681 in Oxford vor König Karl II. aufgeführt. In der Rolle der Venus trat Moll Davies, eine Mätresse des Königs, auf. Cupid wurde von ihrer Tochter Lady Mary Tudor gesungen, die zu dieser Zeit erst neun Jahre alt war.

Personen[Bearbeiten]

  • Venus - Sopran
  • Adonis - Bass
  • Cupid - Sopran
  • Eine Hirtin - Sopran
  • Erster Hirte - Tenor
  • Zweiter Hirte - Bass
  • Ein Jäger - Tenor

Prolog[Bearbeiten]

Cupid, mit Pfeil und Bogen bewaffnet, tritt zusammen mit einer Gruppe Hirten auf. Alle zusammen besingen die Macht der Liebe, bevor sie sich in die Wälder zurückziehen.

Erster Akt[Bearbeiten]

Venus und Adonis in Umarmung. Jagdmusik ertönt. Venus überredet Adonis, dem es widerstrebt die schöne Göttin zu verlassen, sich der Jagdgesellschaft anzuschließen.

Zweiter Akt[Bearbeiten]

Venus und Cupid unterhalten sich über die Kunst der Liebe und unterrichten eine Gruppe kleiner Eroten in selbiger. Es folgt ein Tanz der Eroten, dann der inzwischen hinzugetretenen Grazien, während dessen die Eroten Venus huldigen.

Dritter Akt[Bearbeiten]

Venus plagen schlimme Vorahnungen. Der von einem wilden Eber tödlich verwundete Adonis wird hereingetragen. Adonis stirbt in Venus Armen und die Masque endet mit einem Trauerchor.

Weblinks[Bearbeiten]