Vikingskipshuset

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vikingskiphuset, Bygdøy
Wikinigerschiffmuseum und das Oseberg Schiff
Das Oseberg Schiff

Das Vikingskipshuset (deutsch Wikingerschiffhaus) ist ein norwegisches Museum in Oslo.

Das Museum widmet sich den archäologischen Wikinigerschiffsfunden aus Tune, Gokstadt (Sandefjord), Oseberg (Tønsberg) und dem Borre-Friedhof in Horten (Vestfold). Die Hauptattraktionen des Museums sind das Gokstad-Schiff, das Oseberg-Schiff und das Tuneschiff. Des Weiteren befinden sich im Museum verschiedene Gegenstände der Wikingerzeit wie Betten, Pferdekarren, Zeltbestandteile, Eimer und Grabbeilagen.

Gegründet wurde das Museum 1913 durch den schwedischen Hochschullehrer Gabriel Gustafson. Ein Architektenwettbewerb für das Museum fand statt, den der Architekt Arnstein Arneberg gewann. Der Museumsbau wurde finanziell vom norwegischen Staat unterstützt.

Literatur[Bearbeiten]

  • 1917: A. W. Brøgger und H. Shetelig, Osebergfundet
  • 1950: A. W. Brøgger und H. Shetelig, Vikingskipene deres forgjenger og etterfølgere
  • 1992: Arne Emil Christensen, Kongsgårdens håndtverkere, Osebergdronningens grav, vår arkeologiske nasjonalskatt i nytt lys
  • 1992: Anne Stine Ingstad, Hva har tekstilene vært brukt til? Osebergdronningens grav

Weblinks[Bearbeiten]

59.90475610.684461Koordinaten: 59° 54′ 17″ N, 10° 41′ 4″ O