Viola cryana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Viola cryana
Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Veilchengewächse (Violaceae)
Gattung: Veilchen (Viola)
Art: Viola cryana
Wissenschaftlicher Name
Viola cryana
Gillot

Viola cryana (französischer Name: Violette de Cry) ist eine ausgestorbene Pflanzenart aus der Gattung der Veilchen (Viola), die endemisch im französischen Département Yonne war. Viola cryana wurde 1860 entdeckt, aber erst 1878 wissenschaftlich beschrieben.

Beschreibung[Bearbeiten]

Diese zweijährige oder mehrjährige krautige Pflanze wurde nicht höher als zwölf Zentimeter und hatte einen glatten Stängel. Die hellgrünen Laubblätter waren dick und fleischig. Die Nebenblätter waren eingeschnitten und besaßen einen ganzrandigen Mittellappen.

Die relativ großen Blüten waren zygomorph. Die Kronblätter waren hellviolett. Der Sporn war mit sechs bis sieben Millimeter größer als der Kelch. Die Pflanze blühte von Mai bis Juni.

Aussterben[Bearbeiten]

Viola cryana wuchs in stark begrenzten Kalkstein-Aufschlüssen in der Region von Cry südöstlich von Tonnerre im französischen Département Yonne. Aufgrund der Zerstörung ihres Lebensraumes durch den Kalksteinabbau für die Zementherstellung und den Raubbau durch Pflanzensammler galt die Art bereits um das Jahr 1930 als ausgestorben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Balouet, J.-C. & Alibert, E.:Extinct Species of the World, Barrons, New York, London, Toronto, Sydney, 1989. ISBN 2-7373-0254-4
  • Gillot, F. X.: Note sur le Viola cryana (Violette de Cry, Ravin) In: Bulletin de la Societe botanique de France. Band 25, 1878. (Wissenschaftliche Erstbeschreibung in französisch Online-Version)

Weblinks[Bearbeiten]