Wahid Hasyim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Wahid Hasyim (oder Hasjim) (* 1. Juni 1914 in Jombang; † 19. April 1953 in Cimahi) war der erste indonesische Minister für religiöse Angelegenheiten in der Regierung des Präsidenten Sukarno, bis 1945 und von 1949 bis 1952.

Er war der Sohn des Nahdatul-Ulama-Gründers Hasyim Asy'ari und wurde selbst Führer dieser islamischen Organisation. Ihm folgte in dieser Funktion sein Sohn Abdurrahman Wahid, der spätere Staatspräsident von Indonesien.