Wakefield Regional Council

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regional Council of Wakefield
Australia-Map-SA-LGA-Wakefield.png
Lage des Wakefield Regional Council in South Australia
Gliederung
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of South Australia.svg South Australia
Verwaltungssitz: Balaklava
Daten und Zahlen
Fläche: 3.469 km²
Einwohner: 6.372 (2006) [1]
Bevölkerungsdichte: 1,8 Einwohner je km²
Wards: 5

-34.1475138.41555555556Koordinaten: 34° 9′ S, 138° 25′ O Der Wakefield Regional Council ist ein lokales Verwaltungsgebiet (LGA) im australischen Bundesstaat South Australia. Das Gebiet ist 3469 km² groß und hat etwa 6.400 Einwohner.

Wakefield liegt in der Lower-North-Region von South Australia am Nordende des Saint-Vincent-Golfs etwa 160 km nördlich der Metropole Adelaide. Das Gebiet beinhaltet 53 Ortsteile und Ortschaften: Alma, Avon, Balaklava, Barabba Hill, Barunga, Barunga Gap, Beaufort, Blyth, Boucaut, Bowillia, Bowmans, Brinkworth, Bumbunga, Burnsfield, Cameron, Condowie, Condowie Plains, Corcondo, Dalkey, Erith, Everard, Everard Central, Goyder, Halbury, Hamley Bridge, Hart, Hope Gap, Hoskins Corner, Hoyleton, Inkerman, Kallora, Kybunga, Lake View, Lochiel, Lorne, Maro Creek, Marola, Mount Templeton, Mundoora, Nantawarra, Owen, Pinery, Port Wakefield, Proof Range, Rochester, Saints, Salter Springs, Snowtown, Stockyard Creek, Stow, Watchman, Whitwarta und Wokurna. Der Verwaltungssitz des Councils befindet sich in Balaklava im Süden der LGA.

Verwaltung[Bearbeiten]

Der Council von Wakefield hat zwölf Mitglieder, elf Councillor werden von den Bewohnern der fünf Wards gewählt (je zwei aus dem Northern, Eastern, Southern und Western Ward, drei aus dem Central Ward). Diese fünf Bezirke sind unabhängig von den Ortschaften festgelegt. Der Ratsvorsitzende und Mayor (Bürgermeister) wird zusätzlich von allen Bewohnern der LGA gewählt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Bureau of Statistics: Wakefield (DC) (Local Government Area) (Englisch) In: 2006 Census QuickStats. 25. Oktober 2007. Abgerufen am 6. April 2010.