Waldemar Haberey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Waldemar Haberey (* 4. Dezember 1901 in Hohrodberg, Elsass; † 4. April 1985 in Bonn) war ein vielseitig interessierter Wissenschaftler. Er war ausgebildeter Ingenieur und als Archäologe am Römisch-Germanischen Museum in Köln, später am Rheinischen Landesmuseum in Bonn tätig.

Haberey erforschte u. a. den Verlauf der römischen Wasserleitung aus der Eifel nach Köln (siehe Eifelwasserleitung). Er verfasste Bücher über die Bonner Südstadt und Jugendstil-Glasfenster in Bonn. Haberey wurde geehrt mit dem Bundesverdienstkreuz, der Medaille für Rheinische Kulturpflege und der Frontinus-Medaille. Er erhielt ein Ehrengrab auf dem Poppelsdorfer Friedhof.

Schriften[Bearbeiten]

Eine ausführliche Bibliographie findet sich in: Festschrift für Waldemar Haberey. Verlag Philipp von Zabern, Mainz 1976, ISBN 3-8053-0153-7.

Weblinks[Bearbeiten]