Wellblechpalast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wellblechpalast
Sportforum Wellblechpalast 01.jpg
Frühere Namen

Kunsteisstadion im Sportforum Hohenschönhausen (1963–2001)

Daten
Ort Berlin, Deutschland
Koordinaten 52° 32′ 27″ N, 13° 28′ 49″ O52.54083333333313.480277777778Koordinaten: 52° 32′ 27″ N, 13° 28′ 49″ O
Eigentümer Stadt Berlin
Betreiber Stadt Berlin
Eröffnung 1963
Kapazität 4.695 (davon 1.600 Sitzplätze)
Verein(e)

Eisbären Berlin (1963–2008)
Eisbären Juniors Berlin (DNL, seit 2000)
OSC Berlin "Eisladies" (Frauen-Bundesliga, seit 2008)
ESC Berlin (seit 2009)

Innenraum, 2008

Wellblechpalast ist seit dem 7. Oktober 2001 auch offiziell der Name der Halle 1 des Kunsteisstadions im Sportforum Hohenschönhausen in Berlin, welches bis zum Ende der DEL-Saison 2007/08 die Heimat des Eishockeyteams Eisbären Berlin war. Die Nachwuchsmannschaften der Eisbären Juniors Berlin, der Berliner Schlittschuhclub und einiger Hobbymannschaften spielen auch in Zukunft weiter in der Halle, zum Teil wird die Halle auch durch die Oberligisten FASS Berlin und ECC Preussen Juniors Berlin genutzt. Der Wellblechpalast ist darüber hinaus Veranstaltungsort von Eisschnelllauf- und Eisspeedway-Wettkämpfen.

Betreiber des 1963 fertiggestellten Stadions ist die Stadt Berlin.

Die Bezeichnung „Wellblechpalast“ war anfangs eher abwertend von einem Journalisten geprägt worden [1]. In den 1990er Jahren gewann diese Bezeichnung zunehmend Anhänger, bevor am 7. Oktober 2001 die Halle auch offiziell ihren Namen erhielt.[2][3]

Geschichte[Bearbeiten]

  • 1958 Fertigstellung des (offenen) Kunsteisstadions
  • 1960er Jahre Überdachung des Stadions

Zuschauer[Bearbeiten]

Aktuell fasst der Wellblechpalast offiziell 4.695 Zuschauer, davon 1.600 auf Sitzplätzen.

Internationale Turniere[Bearbeiten]

Die Eishockeymannschaften des SC Dynamo Berlin und später der Eisbären Berlin veranstalteten im Wellblechpalast verschiedene Turniere mit internationaler Beteiligung. Darüber hinaus fand hier vom 9. bis zum 16. April 1995 die IIHF-U18-Europameisterschaft statt, bei der das deutsche Team überraschend Vize-Europameister wurde.

Vom 6. bis zum 8. Oktober 2006 fand im Wellblechpalast das Vorrundenturnier der Gruppe C des IIHF European Women Champions Cup 2006 (EWCC), vom 30. November bis zum 2. Dezember 2007 das Zwischenrundenturnier des EWCC 2007/08 unter der Verantwortung des OSC Berlin statt. In der Saison 2009/10 des European Women Champions Cup fand die Zwischenrundengruppe E vom 4. bis 6. Dezember 2009 im Wellblechpalast statt, vom 12. bis 14. März 2010 wurde dort auch das Finalturnier ausgetragen.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Bericht des Berliner Tagesspiegel zur Halle
  2. Nachricht der Eisbären vom Donnerstag, dem 4. Oktober 2001: Eisbären laden zur Wellblechparty. Am kommenden Sonntag wird endlich die Eishalle I des Sportforums Hohenschönhausen offiziell in Wellblechpalast umbenannt
  3. Nachricht der Eisbären vom Sonntag, dem 7. Oktober 2001: Einweihung ohne Party. ... am Sonntagabend ... Vor dem Spiel war die Eishalle im Sportforum feierlich offiziell in Wellblechpalast umbenannt worden.

Weblinks[Bearbeiten]