IIHF European Women Champions Cup 2009/10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IIHF European Women Champions Cup Logo.svg IIHF European Women Champions Cup
◄ vorherige Austragung 2009/10 nächste ►
Sieger: Logo Tornado Oblast Moskau Tornado Oblast Moskau RusslandRussland

Der IIHF European Women Champions Cup 2009/10 war die sechste Austragung des von der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF ausgetragenen Wettbewerbs. Am vom 30. Oktober 2009 bis 14. März 2010 ausgetragenen Turnier nahmen 20 Mannschaften aus 20 Ländern teil. Die Finalrunde wurde vom 12. bis 14. März 2010 in der deutschen Hauptstadt Berlin ausgetragen.

Zum zweiten Mal in der Geschichte des European Women Champions Cup war keiner der Finalrundenteilnehmer gesetzt. Die vier Finalteilnehmer wurden in zwei Qualifikationsrunden ermittelt. Zudem nahm erstmals kein schwedisches Team am Wettbewerb teil.

Vorrunde[Bearbeiten]

Die Spiele der Vorrunde fanden vom 30. Oktober bis 1. November 2009 statt. Als Austragungsort für die Gruppe A fungierte das österreichische Salzburg, im lettischen Ventspils wurden die Spiele der Gruppe B ausgetragen, in Kralupy nad Vltavou fanden die Paarungen der Gruppe C statt und die Gruppe D wurden in Alleghe ausgespielt.

Die Erstplatzierten der Gruppen A und D qualifizierten sich zur Teilnahme in der Gruppe E, während die Sieger der Gruppen B und C in die Gruppe F gesetzt wurden.

Gruppe A[Bearbeiten]

30. Oktober 2009
16:00 Uhr
BulgarienBulgarien HK Slawia Sofia 0:18
(0:4, 0:11, 0:3)
DanemarkDänemark Herlev Hornets Eisarena, Salzburg
Zuschauer:
30. Oktober 2009
20:00 Uhr
DeutschlandDeutschland OSC Berlin 3:2 n.P.
(0:1, 1:0, 1:1, 0:0, 1:0)
OsterreichÖsterreich EC The Ravens Salzburg Eisarena, Salzburg
Zuschauer:
31. Oktober 2009
16:00 Uhr
DanemarkDänemark Herlev Hornets 3:6
(2:2, 0:2, 1:2)
DeutschlandDeutschland OSC Berlin Eisarena, Salzburg
Zuschauer:
31. Oktober 2009
20:00 Uhr
OsterreichÖsterreich EC The Ravens Salzburg 25:0
(5:0, 12:0, 8:0)
BulgarienBulgarien HK Slawia Sofia Eisarena, Salzburg
Zuschauer:
1. November 2009
12:00 Uhr
DeutschlandDeutschland OSC Berlin 28:0
(8:0, 9:0, 11:0)
BulgarienBulgarien HK Slawia Sofia Eisarena, Salzburg
Zuschauer:
1. November 2009
16:00 Uhr
OsterreichÖsterreich EC The Ravens Salzburg 7:2
(4:0, 1:1, 2:1)
DanemarkDänemark Herlev Hornets Eisarena, Salzburg
Zuschauer:
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. DeutschlandDeutschland OSC Berlin 3 2 1 0 0 37:05 8
2. OsterreichÖsterreich EC The Ravens Salzburg 3 2 0 1 0 34:05 7
3. DanemarkDänemark Herlev Hornets 3 1 0 0 2 23:13 3
4. BulgarienBulgarien HK Slawia Sofia 3 0 0 0 3 00:71 0

Gruppe B[Bearbeiten]

30. Oktober 2009
15:30 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sheffield Shadows 0:3
(0:1, 0:0, 0:2)
NorwegenNorwegen Sparta Sarpsborg Ledus halle, Ventspils
Zuschauer:
30. Oktober 2009
19:00 Uhr
LettlandLettland SHK Laima Riga 5:0
(2:0, 2:0, 1:0)
SpanienSpanien Valladolid Panteras Ledus halle, Ventspils
Zuschauer:
31. Oktober 2009
14:30 Uhr
NorwegenNorwegen Sparta Sarpsborg 9:2
(1:0, 3:1, 5:1)
SpanienSpanien Valladolid Panteras Ledus halle, Ventspils
Zuschauer:
31. Oktober 2009
18:00 Uhr
LettlandLettland SHK Laima Riga 4:0
(3:0, 0:0, 1:0)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sheffield Shadows Ledus halle, Ventspils
Zuschauer:
1. November 2009
13:00 Uhr
NorwegenNorwegen Sparta Sarpsborg 2:3
(0:3, 0:0, 2:0)
LettlandLettland SHK Laima Riga Ledus halle, Ventspils
Zuschauer:
1. November 2009
16:30 Uhr
SpanienSpanien Valladolid Panteras 2:7
(0:5, 1:1, 1:1)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sheffield Shadows Ledus halle, Ventspils
Zuschauer:
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. LettlandLettland SHK Laima Riga 3 3 0 0 0 12:02 9
2. NorwegenNorwegen Sparta Sarpsborg 3 2 0 0 1 14:05 6
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sheffield Shadows 3 1 0 0 2 07:09 3
4. SpanienSpanien Valladolid Panteras 3 0 0 0 3 04:21 0

Gruppe C[Bearbeiten]

30. Oktober 2009
14:00 Uhr
SlowakeiSlowakei MHC Martin 0:3
(0:0, 0:1, 0:2)
SlowenienSlowenien Terme Maribor Zimní stad., Kralupy nad Vltavou
Zuschauer:
30. Oktober 2009
17:00 Uhr
TurkeiTürkei Milenyum Ankara 0:16
(0:3, 0:3, 0:10)
TschechienTschechien HC Slavia Prag Zimní stad., Kralupy nad Vltavou
Zuschauer:
31. Oktober 2009
14:00 Uhr
SlowenienSlowenien Terme Maribor 9:2
(3:1, 1:1, 5:0)
TurkeiTürkei Milenyum Ankara Zimní stad., Kralupy nad Vltavou
Zuschauer:
31. Oktober 2009
17:00 Uhr
SlowakeiSlowakei MHC Martin 0:8
(0:1, 0:5, 0:2)
TschechienTschechien HC Slavia Prag Zimní stad., Kralupy nad Vltavou
Zuschauer:
1. November 2009
14:00 Uhr
TschechienTschechien HC Slavia Prag 7:1
(2:0, 3:0, 2:1)
SlowenienSlowenien Terme Maribor Zimní stad., Kralupy nad Vltavou
Zuschauer:
1. November 2009
17:00 Uhr
TurkeiTürkei Milenyum Ankara 3:11
(1:3, 2:5, 0:3)
SlowakeiSlowakei MHC Martin Zimní stad., Kralupy nad Vltavou
Zuschauer:
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. TschechienTschechien HC Slavia Prag 3 3 0 0 0 31:01 9
2. SlowenienSlowenien Terme Maribor 3 2 0 0 1 13:09 6
3. SlowakeiSlowakei MHC Martin 3 1 0 0 2 11:14 3
4. TurkeiTürkei Milenyum Ankara 3 0 0 0 3 05:36 0

Gruppe D[Bearbeiten]

30. Oktober 2009
16:00 Uhr
FrankreichFrankreich HC Cergy-Pontoise 10:0
(4:0, 4:0, 2:0)
RumänienRumänien SC Miercurea Ciuc Stadio Alvise De Toni, Alleghe
Zuschauer:
30. Oktober 2009
20:30 Uhr
ItalienItalien Agordo Hockey 9:0
(3:0, 2:0, 4:0)
UngarnUngarn UTE Marilyn Budapest Stadio Alvise De Toni, Alleghe
Zuschauer:
31. Oktober 2009
16:00 Uhr
UngarnUngarn UTE Marilyn Budapest 1:7
(0:4, 1:2, 0:1)
FrankreichFrankreich HC Cergy-Pontoise Stadio Alvise De Toni, Alleghe
Zuschauer:
31. Oktober 2009
20:30 Uhr
RumänienRumänien SC Miercurea Ciuc 1:8
(0:5, 0:2, 1:1)
ItalienItalien Agordo Hockey Stadio Alvise De Toni, Alleghe
Zuschauer:
1. November 2009
14:30 Uhr
UngarnUngarn UTE Marilyn Budapest 2:1 n.P.
(1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 1:0)
RumänienRumänien SC Miercurea Ciuc Stadio Alvise De Toni, Alleghe
Zuschauer:
1. November 2009
17:00 Uhr
ItalienItalien Agordo Hockey 6:1
(1:1, 1:0, 4:0)
FrankreichFrankreich HC Cergy-Pontoise Stadio Alvise De Toni, Alleghe
Zuschauer:
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. ItalienItalien Agordo Hockey 3 3 0 0 0 23:02 9
2. FrankreichFrankreich HC Cergy-Pontoise 3 2 0 0 1 18:07 6
3. UngarnUngarn UTE Marilyn Budapest 3 0 1 0 2 03:17 2
4. RumänienRumänien SC Miercurea Ciuc 3 0 0 1 2 02:20 1

Zwischenrunde[Bearbeiten]

Die Spiele der Zwischenrunde fanden vom 4. bis 6. Dezember 2009 statt. Als Austragungsort für die Gruppe E fungierte die deutsche Hauptstadt Berlin und die Gruppe F wurde im tschechischen Slaný ausgespielt. Es qualifizierten sich jeweils die beiden Mannschaften auf den ersten Plätzen einer Gruppe für das Super Final.

Gruppe E[Bearbeiten]

Für die Spiele der Gruppe E waren die Espoo Blues aus Finnland und Aisulu Almaty aus Kasachstan bereits gesetzt. Zudem qualifizierten sich der OSC Berlin und Agordo Hockey über die Vorrunde.

4. Dezember 2009
15:00 Uhr
KasachstanKasachstan Aisulu Almaty 7:1
(3:0, 2:1, 2:0)
ItalienItalien Agordo Hockey Wellblechpalast, Berlin
Zuschauer: 200
4. Dezember 2009
18:30 Uhr
DeutschlandDeutschland OSC Berlin 3:4
(0:0, 2:3, 1:1)
FinnlandFinnland Espoo Blues Wellblechpalast, Berlin
Zuschauer: 350
5. Dezember 2009
15:00 Uhr
ItalienItalien Agordo Hockey 2:9
(0:4, 1:4, 1:1)
DeutschlandDeutschland OSC Berlin Wellblechpalast, Berlin
Zuschauer: 150
5. Dezember 2009
18:30 Uhr
KasachstanKasachstan Aisulu Almaty 3:4
(1:2, 2:1, 0:1)
FinnlandFinnland Espoo Blues Wellblechpalast, Berlin
Zuschauer:
6. Dezember 2009
12:00 Uhr
FinnlandFinnland Espoo Blues 10:3
(2:1, 2:1, 6:1)
ItalienItalien Agordo Hockey Wellblechpalast, Berlin
Zuschauer: 100
6. Dezember 2009
15:30 Uhr
DeutschlandDeutschland OSC Berlin 2:0
(1:0, 1:0, 0:0)
KasachstanKasachstan Aisulu Almaty Wellblechpalast, Berlin
Zuschauer: 200
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. FinnlandFinnland Espoo Blues 3 3 0 0 0 18:09 9
2. DeutschlandDeutschland OSC Berlin 3 2 0 0 1 14:06 6
3. KasachstanKasachstan Aisulu Almaty 3 1 0 0 2 10:07 3
4. ItalienItalien Agordo Hockey 3 0 0 0 3 06:26 0

Gruppe F[Bearbeiten]

Für die Spiele der Gruppe F waren der HC Lugano aus der Schweiz und Tornado Moskowskaja Oblast aus Russland bereits gesetzt. Über die Vorrunde qualifizierten sich der HC Slavia Prag und SHK Laima Riga.

4. Dezember 2009
14:00 Uhr
SchweizSchweiz HC Lugano 9:0
(7:0, 1:0, 1:0)
LettlandLettland SHK Laima Riga Sportovní hala, Slaný
Zuschauer:
4. Dezember 2009
17:30 Uhr
RusslandRussland Tornado Moskowskaja Oblast 6:3
(2:0, 1:1, 3:2)
TschechienTschechien HC Slavia Prag Sportovní hala, Slaný
Zuschauer:
5. Dezember 2009
14:00 Uhr
TschechienTschechien HC Slavia Prag 7:1
(1:0, 3:1, 3:0)
LettlandLettland SHK Laima Riga Sportovní hala, Slaný
Zuschauer:
5. Dezember 2009
17:30 Uhr
RusslandRussland Tornado Moskowskaja Oblast 4:3 n.V.
(0:0, 1:2, 2:1, 1:0)
SchweizSchweiz HC Lugano Sportovní hala, Slaný
Zuschauer:
6. Dezember 2009
14:00 Uhr
SchweizSchweiz HC Lugano 4:7
(1:3, 1:3, 2:1)
TschechienTschechien HC Slavia Prag Sportovní hala, Slaný
Zuschauer:
6. Dezember 2009
17:30 Uhr
LettlandLettland SHK Laima Riga 0:6
(0:1, 0:1, 0:4)
RusslandRussland Tornado Moskowskaja Oblast Sportovní hala, Slaný
Zuschauer:
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. RusslandRussland Tornado Moskowskaja Oblast 3 2 1 0 0 16:06 8
2. TschechienTschechien HC Slavia Prag 3 2 0 0 1 17:11 6
3. SchweizSchweiz HC Lugano 3 1 0 1 1 16:11 4
4. LettlandLettland SHK Laima Riga 3 0 0 0 3 01:22 0

Super Final[Bearbeiten]

Das Super Final fand vom 12. bis 14. März 2010 in Berlin statt. Wie im Vorjahr war keiner der vier Endrundenteilnehmer gesetzt. Lediglich über die zwei Qualifikationsrunden konnten sich vier Mannschaften qualifizieren.

Im Turnier setzten sich klar die Frauen von Tornado Moskowskaja Oblast durch, die alle drei Spiele gewinnen konnten.[1]

12. März 2010
16:00 Uhr
RusslandRussland Tornado Moskowskaja Oblast 4:3
(0:0, 3:1, 1:2)
Spielbericht (PDF-Datei; 57 kB)
FinnlandFinnland Espoo Blues Wellblechpalast, Berlin
Zuschauer: 200
12. März 2010
19:30 Uhr
DeutschlandDeutschland OSC Berlin 2:3
(1:2, 0:1, 1:0)
Spielbericht (PDF-Datei; 56 kB)
TschechienTschechien HC Slavia Prag Wellblechpalast, Berlin
Zuschauer: 280
13. März 2010
15:00 Uhr
FinnlandFinnland Espoo Blues 1:3
(0:0, 1:1, 0:2)
Spielbericht (PDF-Datei; 56 kB)
DeutschlandDeutschland OSC Berlin Wellblechpalast, Berlin
Zuschauer: 400
13. März 2010
18:30 Uhr
TschechienTschechien HC Slavia Prag 2:10
(1:2, 0:6, 1:2)
Spielbericht (PDF-Datei; 58 kB)
RusslandRussland Tornado Moskowskaja Oblast Wellblechpalast, Berlin
Zuschauer: 350
14. März 2010
12:00 Uhr
FinnlandFinnland Espoo Blues 6:3
(1:0, 2:2, 3:1)
Spielbericht (PDF-Datei; 57 kB)
TschechienTschechien HC Slavia Prag Wellblechpalast, Berlin
Zuschauer: 160
14. März 2010
15:30 Uhr
DeutschlandDeutschland OSC Berlin 0:8
(0:3, 0:3, 0:2)
Spielbericht (PDF-Datei; 57 kB)
RusslandRussland Tornado Moskowskaja Oblast Wellblechpalast, Berlin
Zuschauer: 470
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. RusslandRussland Tornado Moskowskaja Oblast 3 3 0 0 0 22:05 9
2. FinnlandFinnland Espoo Blues 3 1 0 0 2 10:10 3
3. DeutschlandDeutschland OSC Berlin 3 1 0 0 2 05:12 3
4. TschechienTschechien HC Slavia Prag 3 1 0 0 2 08:18 3

Statistik[Bearbeiten]

Beste Scorerinnen[Bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Vorlagen, Pkt = Punkte, +/- = Plus/Minus; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Jekaterina Smolenzewa Moskowskaja Oblast 3 6 3 9 +5 0
Iveta Koka Moskowskaja Oblast 3 2 4 6 +6 4
Stephanie Jones Prag 3 3 2 5 −1 4
Martina Veličková Berlin 3 3 2 5 −1 0
Ija Gawrilowa Moskowskaja Oblast 3 2 3 5 +5 2
Marina Sergina Moskowskaja Oblast 3 2 3 5 +3 2
Kristina Petrowskaja Moskowskaja Oblast 3 2 3 5 +4 2

Beste Torhüterinnen[Bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, TOI = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp TOI GT SO Sv% GTS
Anna Prugowa Moskowskaja Oblast 3 140:00 4 0 1,71 91,49
Ivonne Schröder Berlin 3 160:00 10 0 3,75 91,15

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Spielertrophäen

Auszeichnung Spieler Team
Beste Torhüterin Ivonne Schröder OSC Berlin
Beste Verteidigerin Emma Laaksonen Espoo Blues
Beste Stürmerin Ija Gawrilowa Tornado Moskowskaja Oblast

Siegermannschaft[Bearbeiten]

Das siegreiche Team von Tornado Moskowskaja Oblast
European-Women-Champions-Cup-Sieger

Logo von Tornado Moskowskaja Oblast
Tornado Moskowskaja Oblast

Torhüterinnen: Irina Gaschennikowa, Anna Prugowa

Verteidigerinnen: Correne Bredin, Inna Djubanok, Olga Permjakowa, Kristina Petrowskaja, Soja Polunina, Natalja Pusikowa, Marija Skworzowa

Angreiferinnen: Tatjana Burina, Ija Gawrilowa, Jana Kapustová, Iveta Koka, Swetlana Kolmykowa, Petra Pravlíková, Marina Sergina, Galina Skiba, Jekaterina Smolenzewa, Jekaterina Smolina

Cheftrainer: Alexei Tschistjakow

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. iihf.com, Tornado sweeps EWCC

Weblinks[Bearbeiten]