Weltkonzil des Russischen Volkes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Weltkonzil des Russischen Volkes (russisch Всемирный Русский Народный Собор), manchmal auch Weltversammlung des russischen Volkes[1], ist ein Forum und eine internationale öffentliche Organisation.

Es vereint Personen, denen die Gegenwart und die Zukunft Russlands am Herzen liegt. An seinen Konzilstreffen nehmen Vertreter der Regierung, von Verbänden, der in Russland vertretenen Religionen, Einzelpersonen aus Wissenschaft und Kultur, sowie Delegationen der russischen Diaspora im Ausland teil.

Es wurde 1993 gegründet und wird derzeit vom Patriarchen Kyrill I. von Moskau und der ganzen Rus geleitet. Davor wurde es von Patriarch Alexius II. geleitet.[2]

Im Juni 2005 erhielt es den Status einer beratenden Organisation beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen.[3]

Während seines zehnten Treffens, das vom 4. bis zum 6. April 2006 in der Christ-Erlöser-Kathedrale stattfand, beschloss das Konzil die Russische Erklärung der Menschenrechte und wies damit die im Westen vorherrschend gewordene „verzerrte Sichtweise auf die Menschenrechte" zurück. Besonders ging das Konzil mit der Idee der moralischen Autonomie ins Gericht. Das moderne Verständnis der Menschenrechte postuliert, dass die moralische Autonomie des Individuums seine Schranken nur in der Autonomie anderer Individuen finden kann: es gibt keine höchste Autorität, die zwischen Gut und Böse unterscheiden kann. Es führe zum Niedergang der modernen Zivilisation, wenn die Souveränität und die Rechte des einzelnen Individuums zu einem absoluten Wert erhoben werden, weil dann das Gegengewicht einer moralischen Verantwortung fehle. Es gebe Werte, die nicht weniger wichtig sind als die Menschenrechte; zu diesen Werten werden „Glauben, Moral, die Unantastbarkeit heiliger Gegenstände und jemandes Vaterland" gezählt.[4][3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Moralische Werte braucht die Nation: Moskauer Patriarch regt Diskussion an
  2. The Atheist West in the Light of Orthodoxy
  3. a b Human Rights and Moral Responsibility. Paper read by Metropolitan Kirill of Smolensk and Kaliningrad, Chairman of the Department of External Church Relations of the Moscow Patriarchate, at the X World Russian People’s Council
  4. The Russian Declaration of Human Rights (deutsche Übersetzung)