Western Deep Levels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Western Deep Levels oder West Wits Operations ist ein Bergbaurevier südlich von Carletonville, Südafrika. Die südafrikanische Bergbaugesellschaft AngloGold Ashanti baut dort in drei Bergwerken Gold ab. Die Gruben sind mit bis zu 4000 Metern Teufe die tiefsten der Welt.

Übersicht[Bearbeiten]

AngloGold Ashanti förderte 2010 in Südafrika insgesamt 1,78 Millionen Unzen Gold (etwa 55 t)[1], was 39 % der Produktion der Firma ausmacht, sowie 660 t Uran als Nebenprodukt, davon stammen etwa 25 t Gold aus den Western Deep Levels. Sowohl die Mponeng-Mine (3777 m)[2] als auch die TauTona-Mine (3,9 km)[3] gelten nach eigenen Angaben als jeweils tiefstes Bergwerk der Welt, Savuka war dies ebenfalls zeitweise mit 3,7 km[4]. Die Firma plant, die Bergwerke Mponeng und TauTona weiter in die Tiefe zu entwickeln, Mponeng soll dabei bis 2017 eine Teufe von 5000 m erreichen[5][6]

Die Arbeitsbedingungen in diesen Teufen sind sehr hart. Die Gesteinstemperatur in 4000 m Tiefe beträgt etwa 60 °C, die Lufttemperatur 55 °C. Durch aufwendige Kühlmaßnahmen wird diese auf 28 °C gesenkt.

Durch Brüche und andere Unfälle kommt es immer wieder zu Personenschäden, jedes Jahr sterben mehrere Bergleute. Durch Training und andere Sicherheitsmaßnahmen konnte die Zahl der Todesfälle von mehreren dutzend auf einige wenige im Jahr reduziert werden. Mehrere hundert Arbeiter erkranken jedes Jahr an Silikose. Wie überall in Südafrika sind auch viele Bergarbeiter HIV-positiv, die meisten erhalten antiretrovirale Medikamente.[7]

Mponeng[Bearbeiten]

Mponeng bedeutet in Sesotho Schau mich an. Früher hieß das Bergwerk Western Deep Levels South Shaft oder einfach Shaft No 1. Es ist das jüngste der drei Bergwerke, der Schacht wurde ab 1981 abgeteuft und 1986 fertiggestellt.

Das Erz von Mponeng ist mit einem Goldgehalt von mehr als 8 g/t besonders reich[6], so dass sich der Abbau in großer Tiefe trotz der damit verbundenen Kosten lohnt. 2010 produzierte Mponeng 532 000 Unzen Gold (etwa 16,5 t), die Gestehungskosten lagen nach Firmenangaben bei 576 US-$ je Unze.[8]. Auf Mponeng sind fast 6000 Arbeiter beschäftigt, sowohl unter Tage als auch in der Aufbereitungsanlage, wo das Gold aus dem Erz gewonnen wird.

Savuka[Bearbeiten]

Savuka ist das unbedeutendste der drei Bergwerke. Der Name bedeutet Wach auf in isiZulu. Früher hieß das Bergwerk Western Deep Levels West Shaft oder einfach Shaft No 2. Der Schacht wurde 1958 abgeteuft, 2006 war Savuka das tiefste Bergwerk der Welt.[4]

Der Goldgehalt liegt in Savuka nur bei 5,3 g/t, 2010 wurden 22 000 Unzen (etwa 700 kg) produziert, wobei die Produktionskosten mit fast 1400 US-$ je Unze nur knapp unter dem Goldpreis lagen. In Savuka arbeiten etwa 1000 Bergleute.[8]

TauTona[Bearbeiten]

TauTona bedeutet in Sesotho Großer Löwe. Früher hieß das Bergwerk Western Deep Levels East Shaft oder einfach Shaft No 3. Der Schacht wurde ab 1957 abgeteuft, der Hauptschacht wurde 1962 fertig.[9]

TauTona hat einen Goldgehalt von 7 g/t, 2010 wurden mit 4500 Arbeitern 259 000 Unzen (etwa 8 t) produziert, die Produktionskosten betrugen etwa 1000 US-$ je Unze.[8]

Siehe auch[Bearbeiten]

Geothermische Tiefenstufe

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Our regions and operations, Firmenhomepage von AngloGold Ashanti, abgerufen 23. Mai 2011
  2. Safe, deep level mining at record-breaking levels, Reportage auf miningweekly.com, abgerufen 23. Mai 2011
  3. TauTona auf mining-technology.com, abgerufen 23. Mai 2011
  4. a b 2006 Annual Report von AngloGold Ashanti, abgerufen 23. Mai 2011
  5. .Goldsuche extrem: Südafrikaner wollen 5.000 Meter runter, Reportage auf goldreporter.de, abgerufen 23. Mai 2011
  6. a b Mponeng auf mining-technology.com, abgerufen 23. Mai 2011
  7. Sustainability Report von AngloGold Ashanti, abgerufen 23. Mai 2011
  8. a b c Annual Report 2010 von AngloGold Ashanti, abgerufen 23. Mai 2011
  9. TauTona auf mining-technology.com, abgerufen 23. Mai 2011

-26.42166666666727.403333333333Koordinaten: 26° 25′ 18″ S, 27° 24′ 12″ O