Western Pacific Railroad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schematische Streckenkarte der WP und der Denver and Rio Grande Western Railroad von 1930.
Logo der Western Pacific
Zug der Western Pacific Railroad im März 1970

Die Western Pacific Railroad (abgekürzt WP) ist eine ehemalige Eisenbahngesellschaft in den Vereinigten Staaten. Sie betrieb eine Hauptstrecke von Salt Lake City nach San Francisco und zahlreiche Zweigstrecken in Kalifornien, die teilweise Tochtergesellschaften, wie beispielsweise der Sacramento Northern Railway, der Tidewater Southern Railway, der Indian Valley Railroad und der Deep Creek Railroad gehörten.

Die Gesellschaft wurde am 3. März 1903 als Western Pacific Railway gegründet und eröffnete die knapp 1.500 Kilometer lange normalspurige Strecke für den Güterverkehr am 1. Dezember 1909 und für den Personenverkehr am 22. August 1910. Die Denver and Rio Grande Western Railroad hielt die Aktienmehrheit des Unternehmens, das jedoch 1915 Konkurs anmelden musste. Am 14. Juli 1916 wurde die Gesellschaft als Western Pacific Railroad neu gegründet.

1926 kam die WP unter die Kontrolle von Arthur C. James, der auch schon wesentliche Anteile an der Great Northern, der Northern Pacific und der Chicago, Burlington & Quincy hielt. Um die Strecke der WP mit dem Netz der Great Northern zu verbinden, baute man eine Strecke von Keddie Wye nach Bieber, die 1931 eröffnet wurde. 1982 wurde die Western Pacific Railroad zusammen mit der Missouri Pacific Railroad von der Union Pacific Railroad übernommen.

Der bedeutendste Zug im Netz der WP ist der California Zephyr, ein Expresszug, der zwischen Chicago und San Francisco verkehrt und ab Salt Lake City die Strecke der Western Pacific benutzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Western Pacific Railroad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien