Will Kymlicka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Will Kymlicka (* 1962 in London, Ontario) ist ein kanadischer Politikwissenschaftler und Philosoph. Er ist ein Vertreter der Politischen Philosophie. Seine Spezialgebiete sind ethnische Probleme und multikulturelles Zusammenleben, sowie die Beschäftigung mit der Frage, wie der klassische Liberalismus in einer globalisierten und ethnisch divergenten Umgebung funktionieren kann.

Will Kymlicka, University of Guadalajara, Mexico, 19 Juni 2007

Kymlicka hat 1987 an der University of Oxford bei Gerald A. Cohen promoviert und ist derzeit Professor an der Queen's University in Kingston, Ontario, Kanada. Seine Einführung in die politische Philosophie wurde insgesamt in 17 Sprachen übersetzt, sein Buch über Multikulturalismus in 15.

Werke[Bearbeiten]

  • Liberalism, Community, and Culture. 1989, ISBN 0-19-827599-4.
  • Contemporary Political Philosophy. An Introduction. 1990, ISBN 0-19-878274-8.
  • Multicultural Citizenship. 1995, ISBN 0-19-827949-3.
  • Finding Our Way: Rethinking Ethnocultural Relations in Canada. 1998.
  • States, Nations and Culture. 1997, ISBN 90-232-3224-0.
  • Politics in the Vernacular: Nationalism, Multiculturalism, Citizenship. 2001.
  • Zoopolis: A Political Theory of Animal Rights. Oxford University Press, 2011, ISBN 978-0-19-959966-0.
    • mit Sue Donaldson: Zoopolis. Eine politische Theorie der Tierrechte. deutsch von Joachim Schulte. Suhrkamp, Berlin 2013, ISBN 978-3-518-58600-6.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Will Kymlicka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien