William Frederick Meggers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Frederick Meggers (* 13. Juli 1888 in Wisconsin; † 1966) war ein US-amerikanischer Physiker, der sich auf das Gebiet der Spektroskopie spezialisierte.

Er musste während seiner Schulzeit auf der elterlichen Farm mitarbeiten, erhielt aber bald ein Stipendium für das Ripon College. 1910 erwarb er den Grad eines Bachelor in Physik und arbeitete als Forschungsassistent. Nach ein paar Jahren am Carnegie Institute of Technology in Pittsburgh trat er 1914 in das National Bureau of Standards ein. Während seiner Arbeit dort erhielt er den Doktortitel der Johns Hopkins University.

Seine Arbeiten auf dem Gebiet der chemischen Spektroskopie werden allgemein für ein gestiegenes Interesse an diesem Forschungsgebiet innerhalb der USA verantwortlich gemacht und verschafften ihm die Bezeichnung Dekan der amerikanischen Spektroskopen.

Seit 1970 vergibt die Optical Society of America den William F. Meggers Award für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Spektroskopie.

Der Krater Meggers auf dem Erdmond wurde nach ihm benannt.