William Macnaghten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Hay Macnaghten, 1. Baronet
Sir William MacNaghten Bt.,
Aquarell von James Atkinson, 1841, National Portrait Gallery, London

Sir William Hay Macnaghten, 1. Baronet (* 24. August 1793 in Fort William, Kalkutta; † 23. Dezember 1841 in Kabul) war ein britischer Kolonialbeamter und Diplomat, der während des Ersten Anglo-Afghanischen Krieges getötet wurde.

Leben[Bearbeiten]

Er wurde am 24. August 1793 als zweiter Sohn Sir Francis Macnaghtens geboren und besuchte die angesehene Charterhouse School. Im September 1809 ging er als Kadett der Britischen Ostindien-Kompanie nach Madras, wechselte aber 1814 in den Bengal Civil Service. 1830 wurde er Sekretär bei Lord William Bentinck und 1837 Berater bei Generalgouverneur George Eden, 1. Earl of Auckland. Er war ein Verfechter der Politik, den ehemaligen Schah von Afghanistan Shuja gegen Dost Mohammed zu unterstützen. Macnaghten war sprachbegabt und lernte Hindustani, Persisch, Tamilisch, Telugu, Kannada und Marathisch. Am 18. Januar 1840 wurde er zum Baronet erhoben.

Als politischer Agent in Kabul kam Macnaghten mit Militärs und seinem Untergebenen Alexander Burnes in Konflikt. Seine Politik, die afghanischen Stammesführer mit hohen Subsidien zu befrieden, belastete die indischen Finanzen und diese mussten schließlich gekürzt werden. Es kam zum Aufstand und Burnes wurde am 2. November 1841 ermordet, während die britische Armee in Kabul unter General William Elphinstone schlecht geführt war. Bitten Macnaghtens, etwas gegen die Unruhen zu unternehmen, wurden von Elphinstone nicht beachtet. Mcnaghten versuchte durch Verhandlungen mit den Stammesführern und Akbar Khan, Dost Mohammeds Sohn, die Lage zu retten, wurde aber am 23. Dezember 1841 in Kabul von diesem erschossen.

Weblinks[Bearbeiten]