Willie „Big Eyes“ Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Willie „Big Eyes“ Smith (2008)

Willie „Big Eyes“ Smith (* 19. Januar 1936 in Helena, Arkansas; † 16. September 2011) war ein US-amerikanischer Blues-Musiker. Bekannt wurde er als langjähriger Schlagzeuger in der Band von Muddy Waters.

Karriere[Bearbeiten]

Smith wuchs bei seinen Großeltern auf. Zu deren Nachbarn gehörten Robert Nighthawk und Pinetop Perkins. Mit 17 Jahren besuchte Smith seine Mutter in Chicago und blieb in der Stadt. Er brachte sich das Spielen auf der Mundharmonika und dem Schlagzeug bei und bildete mit Clifton James (Schlagzeug, Mundharmonika) und Bobby Lee Burns (Gitarre) ein Blues-Trio.

1955 heiratete er und gab die Musik für kurze Zeit auf. Bereits 1956 trat er mit Arthur „Big Boy“ Spires und 1957 mit dem „Red Devil Trio“ von Little Hudson Shower auf. 1961 kam Smith zur Band von Muddy Waters, nachdem er vorher schon in der „Muddy Waters Junior Band“ Schlagzeug gespielt hatte. 1980 gehörte er gemeinsam mit Pinetop Perkins, Louis Myers, Calvin Jones und Jerry Portnoy zu den Gründungsmitgliedern der „Legendary Blues Band“. Die Band wurde einige Male für den Grammy nominiert und nahm sieben von den Kritikern begeistert aufgenommene Alben auf. Sie spielten als Begleitgruppe mit Buddy Guy, Howlin’ Wolf und Junior Wells, auf Tourneen waren sie mit Bob Dylan, den Rolling Stones und Eric Clapton. Im Film The Last Waltz waren sie die Band hinter Muddy Waters, und in Blues Brothers spielten sie Straßenmusikanten, die John Lee Hooker begleiteten.

Erst 1995 nahm Smith mit Bag Full of Blues sein erstes Soloalbum auf, dem weitere folgten. Daneben trat er weiter mit der „Muddy Waters Reunion Band“ und der „Legendary Blues Band“ auf. Von 1996 bis 1998 und von 2002 bis 2007 wurde er jeweils mehrere Jahre hintereinander mit dem Blues Music Award als Blues-Drummer des Jahres ausgezeichnet. 2008 erhielt er den Living Blues Award als bester Schlagzeuger. Im Jahr 2011 wurden Smith und Pinetop Perkins für das Album Joined At The Hip mit dem Grammy Award in der Kategorie „Best Traditional Blues Album“ ausgezeichnet. Noch im selben Jahr am 16. September starb „Big Eyes“ an einem Schlaganfall.

Band[Bearbeiten]

  • Willie „Big Eyes“ Smith Mundharmonika Gesang
  • Bob Stroger Bass
  • Little Frank Krakowski Guitar
  • Jimmy Mayes Drums
  • Kenny Smith Drums

Diskographie[Bearbeiten]

Als Bandleader[Bearbeiten]

  • 1995: Bag Full of Blues Blind Pig
  • 1999: Nothin’ But The Blues Y’all Juke Joint
  • 2000: Blues from the Heart Juke Joint
  • 2004: Bluesin’ It Electro-Fi
  • 2006: Way Back Hightone
  • 2008: Born in Arkansas

The Legendary Blues Band[Bearbeiten]

  • 1981: Life of Ease – Rounder
  • 1983: Red Hot ’n’ Blue – Rounder
  • 1989: Woke up with the Blues – Ichiban
  • 1990: Keepin’ the Blues Alive – Ichiban
  • 1991: U B Da Judge – Ichiban
  • 1992: Prime Time Blues – Ichiban
  • 1993: Money Talks – Wild Dog Blues

Weblinks[Bearbeiten]