Wind (Sonde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wind
Wind
Typ: Forschungssatellit
Land: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
COSPAR-Bezeichnung: 1994-071A
Missionsdaten
Masse: 1250 kg
Start: 1. November 1994, 09:31 UTC
Startplatz: Cape Canaveral LC-17B
Trägerrakete: Delta-II 7925-10 D227
Bahndaten

Wind ist eine US-amerikanische Raumsonde, gestartet im Jahr 1994.

Mission[Bearbeiten]

Die 1.250 kg schwere Sonde Wind wurde von den USA gemeinsam mit der ESA, Russland, Tschechien und Japan im Rahmen des „International Solar Terrestrial Physics“ (ISTP-) Projektes gestartet. Diesem Projekt gehört auch die Sonde SOHO und einige Satelliten an. Ziel der Sonde Wind war die Erforschung des hereinkommenden Sonnenwindes beim Kontakt mit der Schockfront der Erde.

Verlauf[Bearbeiten]

  • Die Sonde startete am 1. November 1994 auf einer Delta-II-Trägerrakete.
  • Wind verblieb zunächst in einer Umlaufbahn um die Erde mit einem Apogäum von 1,5 Millionen km.
  • Im November 1996 erreichte die Sonde einen Orbit um den Lagrange-Punkt L 1.
  • Im März 1998 verließ Wind diese Position und schwenkte in eine als Blütenblatt-Orbit bezeichnete Umlaufbahn um die Erde nahe der Grenze des Erdschwerefelds ein und wird somit ein Erdsatellit.
  • Die Sonde ist weiterhin aktiv.
  • Am 3. Juni 2013 hat die Sonde mit seinem Transient Gamma-Ray Spectrometer den Gammastrahlenblitz GRB 130603B gemessen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spiegel Online vom 4. August 2013: Mächtiger Gammastrahlenblitz: Das Geheimnis von GRB 130603B

Weblinks[Bearbeiten]